Glückwünsche zum 30jährigen Jubiläum der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft

Die Glückwünsche und Grüße des Deutschen Olympischen Sportbundes galten vor wenigen Tagen der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (DVS).

Der Stellenwert des deutschen Sports sei in Breite und Spitze ohne die Wissenschaft und ohne die DVS so nicht denkbar, erklärte Bernhard Schwank im Auftrag des DOSB-Präsidiums am 5. Oktober vor den Gästen eines wissenschaftlichen Symposiums anlässlich des 30jährigen Bestehens der Organisation in München.

Für den Deutschen Olympischen Sportbund, vor allem aber auch für die Spitzenverbände und Landessportbünde müsse eine Kooperation mit der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft deshalb auch in den kommenden Jahren eine Selbstverständlichkeit sein.

Der Sport stehe vor großen Herausforderungen, die ohne wissenschaftliche Beratung nur sehr unzureichend gemeistert werden können. Der Deutsche Olympische Sportbund sei nicht nur auf die Bereitstellung sportwissenschaftlicher Erkenntnisse angewiesen, sondern auch auf institutionelle Partnerschaften, mit Universitäten und Instituten in Deutschland, mit Bundeswehr und Bundespolizei, mit Wirtschaft und Industrie.

Auch in Zukunft werde sich der Deutsche Olympische Sportbund deshalb für den Erhalt der sportwissenschaftlichen Strukturen in Deutschland und die Zusammenarbeit mit der Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterDeutschen Vereinigung für Sportwissenschaft engagieren.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.