Hüfner holt zweites Gold für deutsche Rodler

Nach dem Triumph von Felix Loch holte Tatjana Hüfner ebenfalls Gold beim Rodel-Einzelwettbewerb der Frauen.

Natalie Geisenberger und Tatjana Hüfner (r.) freuen sich über ihre Medaillen. Copyright: picture-alliance
Natalie Geisenberger und Tatjana Hüfner (r.) freuen sich über ihre Medaillen. Copyright: picture-alliance

Die 26-Jährige aus Oberwiesenthal gewann zum ersten Mal Gold bei Olympischen Winterspielen. Zweite wurde die Österreicherin Nina Reithmayer vor der deutschen Natalie Geisenberger. Die dritte deutsche Starterin Anke Wischnewski kam auf Rang fünf.

Hüfner konnte ihr Glück kaum fassen. "Der große Traum eines jeden Sportlers ist für mich wahr geworden. Ich bin überglücklich", sagte die neue Olympiasiegerin und gab zu: "Ich war schon sehr nervös." Vor vier Jahren in Turin hatte sie die Bronzemedaille gewonnen.

Vor dem Start des Damenrennens hatte die Verkürzung und Entschärfung der Strecke nach dem tödlichen Unfall des georgischen Rodlers Nodar Kumaritaschwili für Unruhe gesorgt. Besonders der Start der um 245 m verkürzten Bahn sorgte für Gesprächsstoff und Kritik. Viele Rodlerinnen hatten ihre Schwierigkeiten mit dem Junioren-Start.

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBiografie und weitere Erfolge in unserer Olympia-Datenbank

 


  • Natalie Geisenberger und Tatjana Hüfner (r.) freuen sich über ihre Medaillen. Copyright: picture-alliance
    Natalie Geisenberger und Tatjana Hüfner (r.) freuen sich über ihre Medaillen. Copyright: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.