IAT und Deutsche Sporthochschule kooperieren

Das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) in Leipzig und die Deutsche Sporthochschule (DSHS) Köln werden in der bibliothekarischen Informationsversorgung und der sportwissenschaftlichen Fachinformation künftig noch enger zusammenarbeiten.

Prof. Walther Tokarski (rechts), Rektor der Deutschen Sporthochschule Köln, und IAT-Direktor Prof. Arndt Pfützner bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. Copyright: DSHS Köln
Prof. Walther Tokarski (rechts), Rektor der Deutschen Sporthochschule Köln, und IAT-Direktor Prof. Arndt Pfützner bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. Copyright: DSHS Köln

Zu diesem Zweck schlossen IAT-Direktor Professor Arndt Pfützner und der Rektor der DSHS Köln, Professor Walter Tokarski, eine Kooperationsvereinbarung. Kooperationspartner werden die Zentralbibliothek der Sportwissenschaften seitens der DSHS und der Fachbereich Information Kommunikation Sport (IKS) des IAT sein.

„Unser gemeinsames Ziel ist es, im Interesse der Entwicklung der Sportwissenschaft insbesondere im Leistungssport Ressourcen zu bündeln und damit die Bedingungen für die Erschließung, Verarbeitung und Verbreitung von Veröffentlichungen auf diesem Gebiet weiter zu verbessern“, erklärte Prof. Pfützner. „Grundlage jeder Weiterentwicklung ist die Gewinnung und Verbreitung von Informationen“, so Hochschul-Rektor Professor Walter Tokarski. „Mit der einzigen Sportuniversität Deutschlands und dem Institut für Angewandte Trainingswissenschaft in Leipzig haben sich zwei erfahrene Partner gefunden, die ihre jeweiligen Kompetenzen gewinnbringend in dieses gemeinsame Projekt einbringen werden.“

Kooperieren werden die Partner unter anderem bei der Entwicklung gemeinsamer Fachinformationsdienste, bei der Information über neue, relevante Quellen und deren Beschaffung sowie bei der Beziehung zu den Sportfachverlagen. Des Weiteren ist die Zusammenarbeit bei der Entwicklung einer Informations- und Kommunikationsplattform für Trainer geplant. „Mit der jetzt vereinbarten Zusammenarbeit werden unsere begrenzten personellen Möglichkeiten um ein Vielfaches erweitert, werden Leistungen ermöglicht, die durch uns allein nicht zu erbringen wären“, sagte Pfützner. „Für uns und unsere Partner aus dem Leistungssport bedeutet das einen großen Gewinn, über diese Kooperation mit der Sporthochschule auf Datenbanken, Kataloge und neueste Fachliteratur schnellstmöglich zurückgreifen zu können.“

Ein erster Schritt zur Umsetzung der Kooperationsvereinbarung wurde sogleich bei der Unterzeichnung des Kooperationsertrages getätigt. IAT-Direktor Prof. Pfützner überreichte Prof. Tokarski eine Mappe mit Anmeldebögen für den trainingswissenschaftlichen Fachinformationsdienst „SPRINT“. Dieser Service, mit dem das IAT derzeit per E-Mail mehr als 800 Experten aus dem Leistungssport mit Signalinformationen zu aktuellen sportwissenschaftlichen Publikationen und Websites des In- und Auslands versorgt, soll künftig auch den Wissenschaftlern der DSHS Köln zur Verfügung stehen. Für die Qualität dieses speziellen Informationsdienstes steht, dass bereits jetzt mehrere Bundes- und Spitzentrainer zum Verteiler gehören.


  • Prof. Walther Tokarski (rechts), Rektor der Deutschen Sporthochschule Köln, und IAT-Direktor Prof. Arndt Pfützner bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. Copyright: DSHS Köln
    Prof. Walther Tokarski (rechts), Rektor der Deutschen Sporthochschule Köln, und IAT-Direktor Prof. Arndt Pfützner bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. Copyright: DSHS Köln

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.