In 80 Tagen durch Deutschland

Wohltätigkeitsaktion zugunsten des Behindertensports in Deutschland / Aral spendet 5 € pro Kilometer und Läufer

 

Bochum, 13. März 2003 –

Im Rahmen des „Europäischen Jahres der Menschen mit Behinderungen“ startet Aral heute von Hamburg aus mit dem „Aral Charity Walk 2003“ den längsten „Spendenlauf“ Deutschlands. Prominente Sportler und lokale Sportvereine tragen, werfen oder kicken fünf Bälle zugunsten des Behindertensports in 80 Tagen durch das gesamte Bundesgebiet. Schirmherrin der Aktion ist Bundeskanzlergattin Doris Schröder-Köpf; die Patenschaft für die Auftaktveranstaltung hat Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust übernommen.

„Ich freue mich, daß wir mit dem „Aral Charity Walk“ eine Wohltätig-keitsveranstaltung in Deutschland etablieren, die den Behindertensport einerseits finanziell unterstützt und andererseits hilft, vorhandene Berührungsängste zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen abzubauen“, erklärt Aral-Vorstandsmitglied Thomas Hetmann.

Vom 13. März bis zum 1. Juni 2003 starten beim Aral-Spendenlauf jeden Tag fünf neue Mitglieder unterschiedlicher Sportvereine, um die fünf Bälle über eine rund 30 Kilometer lange Strecke in das nächste Etappenziel von Stadt zu Stadt zu transportieren. Tagesziel ist jeweils eine Aral-Tankstelle, an der die Bälle an den nächsten Sportverein übergeben werden.

Pro zurückgelegtem Kilometer spendet Aral 5 € je Läufer an den deutschen Behindertensport. Zusätzlich werden Spenden über eine eigens von Aral und Sat.1 Meine Welt eingerichtete Spendenhotline (0900/14 14 14 1) gesammelt. Außerdem werden 80 Bälle mit Autogrammen von Prominenten aus Sport, Kultur, Unterhaltung und Politik über das Internetportal „ebay“ versteigert. Alle eingehenden Spenden gehen zu 100% an den Deutschen Behinderten-sportverband.

Auch prominente behinderte und nichtbehinderte Sportler unterstützen den „Aral Charity Walk“. Sie wollen mithelfen, Barrieren und Vorurteile gegenüber behinderten Mitmenschen abzubauen. So stellen sich Vize-Weltmeister Marco Bode, der brasilianische „Samba-Kicker“ Zé Roberto vom FC Bayern München und Schwimm-Star Sandra Völker ebenso in den Dienst der Aral Wohltätigkeitsaktion, wie der behinderte Basketball-Nationalspieler Jörg Leonhard und Rollstuhltennis-As Nora Sommerfeld. Moderiert wird die Auftaktveranstaltung von Carlo Tränhardt und Norbert Schramm; es treten auf u.a.: Band ohne Namen und Novaspace.



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.