Inklusives Sportfest „Gemeinsam miteinander“

Das inklusive Sportfest „Gemeinsam miteinander“ war ein großer Erfolg – erstmals mit Taekwondo Mitmach-Station durch Sport-Inklusionsmanager des USV Halle

Die Taekwondo Mitmach-Station des USV Halle Quelle: USV Halle
Die Taekwondo Mitmach-Station des USV Halle Quelle: USV Halle

Es war das sportliche Jahreshighlight für hunderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Halleschen Behindertenwerkstätten und der Evangelischen Stadtmission Halle – bereits zum neunten Mal wurde das inklusive Sportfest „Gemeinsam miteinander“ für Menschen mit und ohne Handicap in der Sporthalle Brandberge in Halle (Saale) ausgetragen. Das Organisationsteam hat erneut volle Power bewiesen, um den mehr als 350 Sportlerinnen und Sportlern ein buntes Sportfest zu präsentieren. Veranstalter waren die Halleschen Behindertenwerkstätten sowie die Evangelische Stadtmission Halle, unterstützt vom Universitätssportverein Halle e.V. (USV Halle) sowie den Schülern des Elisabeth-Gymnasiums in Halle (Saale).

Eröffnet wurde das Sportfest mit einer gemeinsamen Erwärmung, um gut vorbereitet in den Stationsbetrieb zu gehen. Auch in diesem Jahr waren mehr als 20 Sportstationen aufgebaut. Ob Basketball, Fußball-Torschuss oder Floorball (USV Halle Saalebiber) – die große Vielfalt an Stationen brachte Spaß und Freude an der sportlichen Bewegung. Aber auch exotische Stationen wie bspw. Streichholzweitwurf sowie der Postkistenstaffel durften nicht fehlen. Schülerinnen und Schüler des Elisabeth-Gymnasiums waren als Stationsbetreuer im Einsatz und sorgten somit für die Durchführung.

Erstmals wurde durch den USV Halle eine Taekwondo Mitmach-Station angeboten. Diese wurde von Marcel Dirmeier, Sport-Inklusionsmanager im Universitätssportverein Halle e.V. und Deaflympics-Teilnehmer im Taekwondo, gestaltet und vor Ort betreut. Personell unterstützt wurde er dabei von zwei Schülerinnen des Gymnasiums. Denn der Ansturm hoch motivierter Sportlerinnen und Sportler war enorm und die Begeisterung kannte keine Grenzen! Die Station wurde mit einem elektronischen System eines koreanischen Herstellers namens Zemita durchgeführt, welches freundlicherweise von Stev Brauner, Vorsitzender der Deutschen Taekwondojugend sowie Vereinstrainer im ASC Ronneburg zur Verfügung gestellt wurde. Es wurde mit der flachen Hand auf ein etwa tennisschlägerähnliches Schlagpolster mit elektronischem Akku „geschlagen“. Über eine Bluetooth-Verbindung zum Tablet wurde das Signal transportiert und in eine App geleitet. Die App simulierte einen Bruchtestbretterstapel von 20 Brettern. Bei entsprechender Genauigkeit und Härte konnten alle teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler Ihr erzieltes Ergebnis sehen. Alle Beteiligten versuchte sich in drei Versuchen an der Station. Auch wenn der Spaß an der Bewegung im Vordergrund stand, so waren Ehrgeiz und Motivation ungebrochen. Der Wille, alle 20 Bruchtestbretter zu treffen, war für viele enorm groß. So entwickelte sich untereinander ein fairer Wettkampf. Wir möchten uns an dieser Stelle insbesondere bei Stev Brauner bedanken, der mit seinem Equipment von Zemita die Mitmach-Station Taekwondo erst ermöglichte.

Die Stelle von Marcel Dirmeier ist Teil des DOSB-Projekts „Qualifiziert für die Praxis: Inklusionsmanager/innen für den gemeinnützigen Sport". Hier werden insgesamt 22 hauptamtliche Stellen für jeweils zwei Jahre in einem Sportverband oder –verein geschaffen und von einem Mensch mit Schwerbehinderung besetzt. Das Projekt ist durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus den Mitteln der Ausgleichsabgabe gefördert.

Auch der Landesverband Special Olympics Sachsen-Anhalt unterstützte das Sportfest mit Manpower und Know-how. Menschen mit geistiger Behinderung weisen höhere Gesundheitsrisiken bei gleichzeitig schlechterem Zugang zu Vorsorgeangeboten auf. Aus diesem Grund hat Special Olympics das Healthy Athletes® Programm entwickelt. Während des Sportfestes wurde sowohl das Programm „Health Promotion – Gesunde Lebensweise“ als auch „Fun Fitness“ aufgebaut und konnte von allen Sportlerinnen und Sportlern genutzt werden.

Quelle: USV Halle


  • Die Taekwondo Mitmach-Station des USV Halle Quelle: USV Halle
    Die Taekwondo Mitmach-Station des USV Halle Quelle: USV Halle

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.