Internationaler Breitensport-Kongress zum Thema „Integration“

Auf Einladung der weltweiten Sport für Alle-Organisation TAFISA treffen sich erstmalig vom 14. bis 17. Dezember in Frankfurt Delegierte aus 43 Ländern aller Kontinente zu einem Erfahrungsaustausch zum Thema „Sport für Alle und Integration“.

Im Frankfurter Römer vor der Kulisse des Weihnachtsmarktes treffen sich Delegierte aus 43 Ländern. Copyright: picture-alliance/dpa
Im Frankfurter Römer vor der Kulisse des Weihnachtsmarktes treffen sich Delegierte aus 43 Ländern. Copyright: picture-alliance/dpa

Längst haben Regierungen und Sportorganisationen der Mehrzahl der Länder erkannt, welche Chancen im Sport als ein Medium zur Förderung der Integration in der Gesellschaft liegen. TAFISA hat dies zum Anlass genommen, die gesellschaftspolitisch wirksame integrative Funktion von Breitensport weltweit zu fördern und den Austausch von Programmen und Initiativen des Sports aktiv zu unterstützen. Das 1st World Forum unter dem Titel „The Integrative Force of Sport for All: Building new Understandings“ hat das Ziel, dafür eine gemeinsame Aktionsplattform zu schaffen.  

TAFISA veranstaltet das Forum in Partnerschaft und mit finanzieller Förderung des Bundesministeriums des Innern. Weitere Veranstaltungspartner sind die Stadt Frankfurt/Main, das Land Hessen, das Bundesinstitut für Sportwissenschaft, der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Commerzbank AG. Das Forum wird einerseits Beispiele erfolgreicher Integrationsarbeit im Sport ausgewählter Länder präsentieren und zum anderen renommierte Expertinnen und Experten zu Wort kommen lassen. Ziel ist es, die besonderen integrativen Leistungen des Sports für die Zielgruppe von Menschen mit Migrationshintergrund herauszuarbeiten und einem internationalen Teilnehmerkreis zugänglich zu machen. 

Die Palette an Projekten reicht von der Darstellung der Rolle des Sports bei der Bewältigung der „Banlieu Riots“ in Frankreich über den Beitrag des Sports in den Townships in Südafrika bis zu Projekten aus Australien zur Eingliederung der Aborigenes in die Gesellschaft. Auch das deutsche Programm „Integration durch Sport“ des DOSB wird erstmals einem internationalen Expertenkreis vorgestellt. TAFISA ist die international führende Sport für Alle-Organisation mit mehr als 150 Mitgliedsorganisationen aus über 110 Ländern. Offiziell anerkannt von WHO, UNESCO und dem IOC ist es Aufgabe von TAFISA, die internationale Breitensport-Entwicklung zu fördern und mit geeigneten Maßnahmen den Aufbau von notwendigen Strukturen und Programmen in den Mitgliedsländern zu unterstützen. Sitz der Geschäftsstelle ist Frankfurt am Main.

Das detaillierte Programm ist unter www.tafisa.net zu finden.


  • Im Frankfurter Römer vor der Kulisse des Weihnachtsmarktes treffen sich Delegierte aus 43 Ländern. Copyright: picture-alliance/dpa
    Im Frankfurter Römer vor der Kulisse des Weihnachtsmarktes treffen sich Delegierte aus 43 Ländern. Copyright: picture-alliance/dpa

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.