IOC-Breitensport-Auszeichnung für DSB und DTB

 

Die Aktivitäten des Deutschen Sportbundes (DSB) im Gesundheitssport haben eine hohe Anerkennung erfahren. Gemeinsam mit dem Deutschen Turner-Bund (DTB) erhielt

der DSB-Geschäftsbereich Breitensport die höchste Breitensport-Auszeichnung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) vor allem für die Einführung des Gütesiegels "SPORT PRO GESUNDHEIT" im Jahre 1999 für qualifizierte Vereinsangebote im Gesundheitssport . Bereits über 3.500 entsprechende Kursangebote gibt es bundesweit, die im Internet unter www.sportprogesundheit.de abrufbar sind. Das Vorgänger-Siegel des DTB "Pluspunkt Gesundheit" von 1994 ging in der gemeinsamen Kooperation mit der Bundesärztekammer unter dem neuen Namen auf.

Der alljährlich verliehene IOC-Preis "Sport and Wellbeing" wurde im IOC-Auftrag in Nürnberg bei der Mitgliederversammlung des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) für Deutschland von NOK-Präsidiums-mitglied Jürgen Dieckert an den DSB-Beauftragten für Sport und Gesundheit, Prof. Winfried Banzer, und den DTB-Vizepräsidenten Prof. Herbert Hartmann überreicht. "Durch die Schaffung des Gütesiegels konnte Anerkennung im gesamten Gesundheitswesen insbesondere bei Krankenkassen und den Ärztekammern erwirkt werden", sagte Dieckert bei der Ehrung.

Gemeinsam mit den Ärztekammern ist die Initiative "SPORT PRO
GESUNDHEIT" von den Sportorganisationen mit dem Deutschen Sportbund an der Spitze in den letzten drei Jahren verwirklicht worden. Ziel dieses Präventiv-Programms ist es, flächendeckend in Deutschland über die Vereine spezielle Programme für Gesundheitstraining nicht nur für Herz und Kreislauf oder den Rücken, sondern in Zukunft möglichst umfassend für alle Bereiche anzubieten. Im Vordergrund steht die Absicherung der Qualität über verbindliche Standards.

Der DSB hat dazu in Kooperation mit den Mitgliedsverbänden und der Bundesärztekammer einen Kriterienkatalog erarbeitet, der von allen Vereinsangeboten erfüllt werden muss, die das Siegel erhalten möchten. Die Lehrkraft muss beispielsweise eine Ausbildung auf der 2. Übungsleiter-Lizenzstufe vorweisen können. Bestimmte Vorgaben für die Ziele, die Maßnahmenplanung und einheitliche Organisationsstrukturen müssen eingehalten werden. Die Verleihung des Siegels wird entweder von den Landessportbünden oder bestimmten Spitzenverbänden vorgenommen.

Gesundheitsorientierte Sportler können sich im Internet mit Hilfe einer Datenbank über alle zertifizierten Vereins-Angebote in ihrer Nähe informieren. Jeder hat die Möglichkeit, gezielt nach Sportangeboten oder –vereinen zu suchen. Im Bereich der Prävention dominieren die Themen Herz-, Kreislauf- und Rücken-Training. Aber auch Angebote aus der Rehabilitation sind schon jetzt zu finden und werden in Kürze erweitert. Über Sporttreiben bei bestimmten gesundheitlichen Einschränkungen wie Osteoporose, Krebs und Asthma gibt es in den "Gesundheits-Infos" wertvolles Hintergrundwissen. Die Alltagstipps für ein "bewegteres Leben" ergänzen den Internet-Auftritt.

Weitere Informationen über das Gütesiegel "SPORT PRO GESUNDHEIT" erhalten Interessenten im Bereich Breitensport des DSB unter Telefon 069/6700-299.



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.