IOC entwirft Verhaltens-Kodex für Olympia-Ticket-Agenturen

Bis zum 31.12.02 will das IOC eine offizielle Liste von General-Agenturen für den Verkauf von Olympia-Ticktes 2004 herausgeben

Offizielle Liste der Generalhändler für 2004 bis zum 31.12.02

Unter Bezug auf Probleme bei großen internationalen Sportereignissen hat sich das Interna-tionale Olympische Komitee (IOC) mit einem neuen Lizenzierungsverfahren für Ticket-Agenturen an die Nationalen Olympischen Komitees gewandt.

 

Interessierte Händler müssen für Ihre Tätigkeit als offizielle Olympia-Ticket-Agenturen künftig die Genehmigung des IOC und des NOK erhalten. Jeder Händler muss dem IOC über das zuständige NOK entsprechende Informationen und Angaben machen, dabei festgelegte Kri-terien eines Verhaltens-Kodex anerkennen und die schriftliche Unterstützung eines aner-kannten NOK vorweisen.

 

"In den zurückliegenden Jahren ist die Nutzung Internationaler Ticket-Agenturen für die O-lympischen Spiele enorm angewachsen. Um mit dem Wandel Schritt zu halten und um si-cherzustellen, dass die Ticket-Händler ihren Kunden im Einklang mit Olympischen Idealen ein Minimum an Service offerieren, hat das IOC einen Verhaltens-Kodex für Generalagentu-ren für Olympia-Tickets entworfen", heißt es in einem Schreiben des IOC-Direktors für NOC-Relations, Pere Miró.

 

Das IOC will damit seine eigenen und die Interessen der NOK schützen und Probleme ver-meiden, die es bei anderen großen internationalen Sportereignissen gab, heißt es in dem Schreiben weiter.

 

Dabei soll insbesondere Wert darauf gelegt werden, dass die General-Agenturen angesehe-ne Unternehmen mit entsprechender Erfahrung und allgemein anerkannten Geschäftsprakti-ken sind. Der Verhaltenskodex soll es dem IOC erlauben, dies auch zu überprüfen. Verstöße gegen den Verhaltenskodex können zum Entzug des Status eines vom IOC anerkannten Ticket-Händlers führen.

 

Bis zum 31.12.2002 soll eine vom IOC bestätigte Liste der für die Olympischen Spiele 2004 als "Offcial Ticketing Agent" lizenzierten Eintrittskarten-Händler vorliegen.

 

Der vom jeweiligen NOK autorisierte Händler muss bestrebt sein, die olympischen Ideale und die Olympische Bewegung zu unterstützen, die Tickets breit und gerecht in seinem zu-gewiesenen Territorium zu verteilen, die Interessen der IOC-Sponsoren und der Sponsoren des örtlichen Organisationskomitees zu berücksichtigen, jede Form von Ambush-Marketing zu unterbinden und allen Kunden und Zuschauern ein umfassendes Olympisches Erlebnis zu ermöglichen.

 

Der Verhaltenskodex für NOK-Händler erscheint in zwei Teilen. Die Regularien für NOK-Händler enthalten zwanzig Handlungsanweisungen für die Arbeit der NOK-Agenten. In ei-nem weiteren Teil werden die Kriterien für die Anerkennung benannt.

 

 

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.