IOC-Magazin Olympic Review mit Schwerpunkt "Sport und Rassismus"

Der Dialog zwischen Kulturen und Zivilisationen steht im Mittelpunkt der neuen Ausgabe der Zeitschrift Olympic Review des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Die Zeitschrift widmet sich auf 22 Seiten dem Schwerpunkt Sport und Rassismus, der zuletzt auch Inhalt einer Weltkonferenz unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen (UN) in Durban, Südafrika war.

 

 

 

Neben IOC-Präsident Jacques Rogge kommen u.a. auch FIFA-Präsident Blatter, die brasilianische Fußball-Legende Pelé und in einem Beitrag von Chefredakteur Fekrou Kidane auch der deutsche Außenminister Fischer zu Wort:

 

 

 

"Fremdenfeindlichkeit hat eine Menge mit Ignoranz zu tun. Erziehung und Information sind deshalb extrem wichtig. Je mehr es gelingt, junge Leute zu überzeugen, die Bedeutung, den Respekt und die Würde anderer zu respektieren, um so größer ist die Chance, Vorurteile zu überwinden. Erziehungsmaßnahmen, insbesondere solche, die die Möglichkeiten digitaler Medien nutzen, müssen deshalb national und international im Focus unserer Anstrengungen stehen", hatte Fischer in Durban erklärt.

 

 

 

In weiteren ausführlichen Artikeln widmet sich Olympic Review den Themen Frauen im Sport (Beitrag von Nuria Puig, Katalanisches Institut für Leibesübungen) und Nachhaltigkeit von Sportanlagen (Petros Synadinos, Architekt)

 



Weitere Links:
Die aktuelle Ausgabe von Olympic Review demnächst auch im Inte


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.