IOC-Präsident Rogge besucht Gedenkfeier für die Opfer des Olympiaattentats 1972

Auf dem Flugfeld Fürstenfeldbruck findet am 06.09. eine Gedenkstunde für die Opfer des Olympia-Attentats von 1972 statt

Weitere IOC-Mitglieder Walther Tröger, Alex Gilady und Dr. Roland Baar in der Delegation des Sports

Zum Gedenken des 30. Jahrestages der Tragödie bei den XX. Olympischen Spielen 1972 in München wird IOC-Präsident Dr. Jacques Rogge morgen (am 6.09.2002) an der Spitze einer IOC-Delegation eine Gedenkfeier im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck besuchen. Dies teilt das IOC in einer aktuellen Pressemitteilung vom 05.09. mit. Rogge wird begleitet von den IOC-Mitgliedern Walther Tröger, Alex Gilady (Israel) und Dr. Roland Baar. Der IOC-Präsident, der selbst an den Segelwettbewerben der Olympischen Spielen 1972 teilgenommen hatte, sagte: "Das IOC wird dieses Ereignis, das der tragischste Zwischenfall in der Geschichte der Olympischen Spiele war, nie vergessen. Wir werden uns immer erinnern und versichern, dass das Gedenken an unsere Kollegen und Freunde die dabei starben erhalten wird".

 

Zu der Gedenkstunde für die Opfer des Olympia-Attentats von 1972 hatten der Landrat des Landkreises Fürstenfeldbruck, Thomas Karmasin, die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeine München und Oberbayern und Vizepräsidentin des Zentralrates der Juden, Charlotte Knobloch sowie Generalmajor Henner Scholz, Standortältester Fürstenfeldbruck eingeladen. Die Gedenkstunde beginnt am Freitag, dem 06. September 2002, um 11.00 Uhr vor der Gedenkstätte am Haupttor des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck statt.

 

"Während der Spiele der XX. Olympiade in München überfielen palästinensische Terroristen die Sportmannschaften des Staates Israel, töteten zwei Menschen und nahmen neun weitere als Geiseln. Beim Versuch, die Geiseln zu befreien, starben am 05. September 1972 auf dem Flugfeld des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck neun israelische Sportler und ein deutscher Polizeibeamter. Am Freitag, dem 06. September 2002 um 11.00 Uhr wird anlässlich des 30. Jahrestages der Beendigung dieses grausamen Attentates im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck der Opfer des Gewaltaktes gedacht", heißt es im Einladungsschreiben.

 

Ihre Teilnahme mit Ansprachen hatten zuvor angekündigt der Botschafter des Staates Israel, Herr Shimon Stein Leshem und Angehörige der Opfer des Attentats, für die Bundesregierung, der Bundesminister des Innern, Herr Otto Schily, MdB, für die Bayerische Staatsregierung der stellvertretende Ministerpräsident und Bayerische Staatsminister des Innern, Herr Dr. Günther Beckstein, der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland, Herr Prof. Walther Tröger und die Bürgermeisterin der Stadt München, Frau Dr. Gertraud Burkert.

 

Das IOC weist auf ein Video-Interview mit IOC-Präsident Rollge hin, in dem er über die Münchener Tragödie berichtet und das über die European Broadcasting Union Tel.: 41227172900 erhältlich ist.

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.