IOC publizierte Liste der verbotenen Substanzen und unerlaubten Techniken

Bereits am 31. August hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) die neue, ab dem 01.09.2001 gültige, Liste der verbotenen Substanzen und Methoden veröffentlicht. Sie gilt bis Ende des Jahres 2002.

 

 

 

Am 14. August hatte eine Monitoring-Gruppe der EU ihr Einverständnis mit dem durch IOC und World-Anti-Doping-Agentur (WADA) erarbeiteten Dokument gegeben.

 

 

 

Das besondere Augenmerk wird auf den Einsatz medizinisch indizierter Asthma-Mittel gelegt. Für den Einsatz dieser Mittel wird künftig ein vollständiger Nachweis der medizinischen Notwendigkeit verlangt. Noch während der Olympischen Spiele können Tests angestellt werden, wenn die medizinische Indikation zweifelhaft erscheint.

 

 

 

Das IOC trägt damit dem signifikanten Anstieg bei der Verwendung von Asthmamitteln bei zurückliegenden Olympischen Spielen Rechnung. Viele Asthma-Mittel enthalten sog. beta-2-Agonisten, die auf der IOC-Liste der verbotenen Substanzen anzutreffen sind. Ihre systematische und missbräuchliche Anwendung hat anabole Effekte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Weitere Links:
Die neue Liste der verbotenen Substanzen und unerlaubten Techn


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.