IOC veröffentlicht Internet-Guidelines für die Olympischen Winterspiele in Salt Lake City

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat den Nationalen Olympischen Komitees vor wenigen Tagen Richtlinien für die Handhabung des Internets während der Olympischen Winterspiele übersandt. Neben speziellen Regeln für die NOKs sind darin auch solche für Aktive und die schreibende Presse enthalten. Die NOKs wurden gebeten, die Richtlinien an alle akkreditierten Medienvertreter weiterzuleiten.

 

 

 

Die Richtlinien basieren auf den Erfahrungen während der Olympischen Spiele in Sydney und der IOC-Weltkonferenz zu Sport und Neuen Medien im letzten Dezember in Lausanne. Sie sollen der Werbung für die Olympische Bewegung und der Unterstützung der Interessen der NOKs dienen, gleichzeitig aber die Vorgaben der Olympischen Charta schützen und die Rechte der Fernsehlizenz-Partner des IOC sowie der Olympischen Sponsoren, der Internationalen Verbände und der NOKs wahren.

 

 

 

Das IOC weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Entwicklung der Offiziellen Website der Winterspiele Salt Lake City im Zuge der neuen Partnerschaft zwischen dem Salt Lake City Organization Committee (SLOC), NBC & Microsoft – MSNBS gut voranschreitet.

 

 

 

Die Internet-Richtlinien untersagen den Aktiven in Übereinstimmung mit der Olympischen Charta während der Spiele u.a. werbliche Aktivitäten, Auktionen und journalistische Tätigkeiten im Internet. Zu den nicht erlaubten journalistischen Aktivitäten zählt u.a. die Veröffentlichung von Bildern aus akkreditierungspflichtigen Bereichen, die Berichterstattung mit Handys und Audio-Rekordern, die Veröffentlichung von Online-Tagebüchern auf öffentlich zugänglichen Web-Seiten sowie die Übertragung physiologischer Parameter mittels elektronischer Geräte ins Internet.

 

 

 

Akkreditierten Journalisten der schreibenden Zunft und deren Redaktionen erlaubt das IOC, ihre Texte und Fotos auch im Internet zu publizieren. Es dürfen hierfür jedoch nicht eigens dafür dienende Themen-Websites platziert werden. Nicht erlaubt sind auch Domain-Namen, die denen der offiziellen Seiten des IOC (z.B. redaktionxyzolympic, redaktionxyzolympics) ähneln. Die Veröffentlichung von Fotos ist nur im redaktionellen Zusammenhang erlaubt, die Veröffentlichung von bewegten Bildern aus den akkreditierungspflichtigen Bereichen im Internet ist gänzlich verboten.

 

 

 

Die redaktionelle Verwendung der Olympischen Symbole oder jener der Olympischen Winterspiele ist möglich, untersagt wird dagegen der Handel mit diesen.

 

 

 

Abschließend bittet das IOC die Redaktionen um Links zu den offiziellen Seiten des IOC (www.olympic.org), den NOKs (www.nok.de) bzw. den Olympischen Winterspielen (www.slc2002.org bzw. www.olympics.com ).

 

 

 

Die Internet-Guidelines des IOC liegen in der NOK-Pressestelle vor und können hier gerne abgerufen werden.

 

 

 

 

 



Weitere Links:
Die Olympischen Winterspiele im Internet


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.