IV. IOC-Weltkonferenz zum Thema Sport und Umwelt in Nagano/JPN

Unter dem Motto "Give the Planet a Sporting Chance" fand am 3. und 4. November 2001 im Kokusai 21 Hotel in Nagano City ein IOC-Weltkongress zu Fragen von Sport und Umwelt statt.

 

 

 

Veranstalter waren die IOC-Kommission Sport und Umwelt unter dem Vorsitz von IOC-Mitglied Pál Schmitt, das Japanische Olympische Komitee, die Stadt Nagano und die Mizuno-Stiftung.

 

 

 

Der frühere Bundesumweltminister und jetzige Leiter des UN-Umweltprogrammes UNEP, Klaus Töpfer, hielt vor Delegierten aus 60 Ländern und 20 Internationalen Sportorganisationen die Eröffnungsansprache. Die Veranstaltung bestand aus drei thematischen Blöcken. Zu Wort kamen u.a. Vertreter des Roten Kreuz sowie von Greenpeace und des World Wildlife Found.

 

 

 

Unter der Leitung von IOC-Mitglied Gerhard Heiberg ging es u.a. auch um die Umweltverträglichkeit von Sportveranstaltungen mit Beiträgen aus ausgewählten Sportarten.

 

 

 

Beiträge von Umweltschutzorganisationen widmen sich u.a. auch Kriterien der Umweltverträglichkeit sowie insbesondere Belangen künftiger Olympischer Spiele in Salt Lake City, Athen, Turin und Peking.

 

 

 

Nähere Informationen erteilt die IOC-Sport- und Umwelt-Kommission, Villa du Centenaire, 28 avenu del´Èlysee, 1006 Lausanne, Tel.: 004121/6216454, Fax, 004121/621.6397.

 

 

 



Weitere Links:
Das IOC im Internet


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.