"Jugend trainiert für Olympia"-Winterfinale

Am 25. Februar 2008 beginnt das "Jugend trainiert für Olympia"-Bundesfinale, bei dem rund 700 Sporttalente an drei Wettkampftagen um Gold-, Silber und Bronzemedaillen im Skilanglauf und im Judo kämpfen werden.

Rund 700 Sporttalente kämpfen im Bundesfinale von "Jungend trainiert für Olympia" beim Judo und Skilanglauf um Medaillen. Copyright: picture-alliance
Rund 700 Sporttalente kämpfen im Bundesfinale von "Jungend trainiert für Olympia" beim Judo und Skilanglauf um Medaillen. Copyright: picture-alliance

Der stellvertretende Vorsitzende der Kommission Sport der Kultusministerkonferenz der Länder, Ministerialdirektor Wolfgang Fröhlich vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg wird um 20.00 Uhr bei der Eröffnungsfeier im Haus des Gastes gemeinsam mit dem Bürgermeister Jörg Frey und dem Vorsitzenden der Kommission JTFO, Dietmar Hiersemann, den Startschuss für das Winterfinale geben.

Die Judo-Wettkämpfe werden vom 26. bis 28. Februar 2008 in der Sporthalle der Dom Clemente Schule in Schonach durchgeführt. Die Skilanglaufwettbewerbe, die bereits zum zehnten Mal in Schonach ausgetragen werden, finden am 27. und 28. Februar 2008 im Skistadion Wittenbach statt. Dort laufen die Nachwuchstalente buchstäblich in den Spuren ihrer Vorbilder Ronny Ackermann und Björn Kircheisen, die Anfang Januar beim Weltcup in der Nordischen Kombination in Schonach die Plätze 3 und 7 belegt haben. Am meisten freuen sich die Organisatoren auf die Staffelwettbewerbe am zweiten Wettkampftag (28. Februar 2008), da dann der Teamgeist, für den JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA seit 39 Jahren steht, besonders deutlich wird: "Die Stimmung ist bei den Staffeln immer hervorragend, da die Schüler/-innen, die nicht zum Einsatz kommen, ihre Mannschaftskameraden mit Leibeskräften anfeuern. Und ich bin mir sicher, dass wir auch diesmal wieder einige Nachwuchstalente in der Loipe beobachten können, die unseren erfolgreichen JTFO-Paten Jens Filbrich und Michael Greis nacheifern werden." , freut sich Dietmar Hiersemann auf das Bundesfinale. 

Das Wettkampfprogramm wird in der Finalwoche durch verschiedene Aktionen der Sponsoren und Kooperationspartner - wie z.B. durch eine Fotoaktion des JTFO-Hauptsponsors Henkel, eine Olympia- und Wintersportausstellung der Deutschen Olympischen Akademie im Haus des Gastes und die „DOSB-Action-Time“ bereichert. Im Rahmen ihrer Informations- und Präventionstour besucht die NADA neben den Eliteschulen des Sports auch die JTFO-Nachwuchssportler/-innen bei den Bundesfinalveranstaltungen. Am Highfive-Infostand gibt es diverse Infomaterialen und einen Wissenstest zum Thema Fairness und Medikamentenmissbrauch im Sport.  

Den Abschluss der Finalwoche bildet die Abschlussfeier mit der offiziellen Ehrung der Bundessiegerteams durch den baden-württembergischen Kultusminister Helmut Rau am Donnerstag, den 28. Februar 2008 um 19.00 Uhr im Haus des Gastes. 

Unterstützt wird der weltgrößte Schulsportwettbewerb vom Hauptsponsor Henkel und den Sponsoren Kellogg’s, Deutsche Bahn AG, Eurosport, Bionade, Molten, Steinhaus und Head sowie durch das Bundesministerium des Innern


  • Rund 700 Sporttalente kämpfen im Bundesfinale von "Jungend trainiert für Olympia" beim Judo und Skilanglauf um Medaillen. Copyright: picture-alliance
    Rund 700 Sporttalente kämpfen im Bundesfinale von "Jungend trainiert für Olympia" beim Judo und Skilanglauf um Medaillen. Copyright: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.