Kienbaum Award für Sebastian Brendel

Der Kanu-Olympiasieger, bekannt für seine Akribie und seinen Trainingsfleiß, nahm den Preis beim diesjährigen Sommerfest des Bundesleistungszentrums entgegen.

Kanu-Olympiasieger 2012 und Kienbaum Award Gewinner 2015: Sebastian Brendel. Foto: Camera4/BLZ Kienbaum
Kanu-Olympiasieger 2012 und Kienbaum Award Gewinner 2015: Sebastian Brendel. Foto: Camera4/BLZ Kienbaum

Das Bundesleistungszentrum Kienbaum hat den im Jahr 2012 ins Leben gerufene Kienbaum Award dieses Jahr an Sebastian Brendel (Kanu) verliehen. Der Preis soll die Olympische Idee in den Mittelpunkt rücken und steht neben bestehenden Auszeichnungen für sportliche Höchstleistungen, insbesondere für menschliche Werte und Vorbildwirkung.

In seiner Laudatio betonte der neu gewählte Trägervereinsvorsitzende und DOSB-Vorstand Leistungssport Dirk Schimmelpfennig, dass Sebastian Brendel unter Trainingskollegen berühmt berüchtigt ist, für seinen schier unbändigen Fleiß und seine Akribie. Jede noch so unbedeutende Trainingseinheit absolviert er auf höchstem Niveau, selbst wenn die Umfänge noch so hoch sind.

Der Preis, verbunden mit einem einwöchigen Aufenthalt in Deutschlands schönstem Strandhotel Dünenmeer in Dierhagen auf dem Darß, wurde im Rahmen des Sommerfestes am 3 Juni 2015 im Bundesleistungszentrum Kienbaum durch den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesinnenministerium Dr. Ole Schröder  überreicht.

Menschliche Werte gewinnen bei aller vorhandenen Leistungsorientierung auch in der Olympischen Bewegung, wieder stärker an Bedeutung. Werte wie zum Beispiel Respekt, Höflichkeit, Ehrlichkeit, Achtung Anderer und deren Leistungen, Hilfsbereitschaft, Bescheidenheit und die Kameradschaft im Umgang untereinander stehen zur Förderung menschlicher Charaktereigenschaften und Verhaltensweisen im Mittelpunkt.

Diese Grundprinzipien besitzen im Bundesleistungszentrum Kienbaum einen hohen Stellenwert. Sie bilden die Grundlage unserer Einrichtung. Neben der leistungssportlichen Ausrichtung durch die Spitzensportverbände werden der Fairplay-Gedanke und die Vermittlung des Olympismus in den Trainingslehrgängen mit den Athleten und dem Betreuerteam gelebt und gefördert.

Kaum etwas ist hier überzeugender als das positive Beispiel sportlicher Idole, das persönliche Vorbild der in Kienbaum trainierenden Top-Athleten. Eine persönliche Begegnung, ein gemeinsames Erlebnis setzen nicht selten ungeahnte Fähigkeiten gerade bei jungen Menschen frei. In unserer heutigen Zeit, ob im Sport oder im Beruf, nehmen die Werte wie Menschlichkeit, Integrität, Verlässlichkeit, Respekt und Einfühlungsvermögen immer mehr an Bedeutung zu.   

Die Mitarbeiter des Bundesleistungszentrums Kienbaum haben Sebastian Brendel während seiner Trainings- und Ausbildungszeit als ein offenen, freundlichen und fleißigen Athleten kennen und schätzen gelernt und hatten ihn daher für den Kienbaum Award 2015 vorgeschlagen.

(Quelle: BLZ Kienbaum)


  • Kanu-Olympiasieger 2012 und Kienbaum Award Gewinner 2015: Sebastian Brendel. Foto: Camera4/BLZ Kienbaum
    Kanu-Olympiasieger 2012 und Kienbaum Award Gewinner 2015: Sebastian Brendel. Foto: Camera4/BLZ Kienbaum

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.