Klaus Angermann wird Sprecher der deutschen Olympiamannschaft Salt Lake City

Der bekannte Fernsehjournalist Klaus Angermann (Wiesbaden), ausgewiesen insbesondere durch seine hervorragenden Winter- und Radsportreportagen u.a. von acht Olympischen Winterspielen für das ZDF und zuletzt für Eurosport, wird Sprecher der deutschen Mannschaft bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City. Diese Entscheidung traf das Präsidium des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland (NOK) am Freitag in Berlin. Neben Angermann wurden die beiden Mediziner Dr. Huber (Freiburg) und Dr. Jakob (Hellersen) als koordinierende Mannschaftsärzte, die den während der Vorbereitung leitenden Mannschaftsarzt Prof. Dr. Kindermann in Salt Lake vertreten werden, benannt. Die Rolle des Chef de Mission übernimmt NOK-Präsident Prof. Walther Tröger, die des stellvertretenden Chef de Mission Generalsekretär Heiner Henze.

 

 

 

Darüber hinaus traf das NOK-Präsidium Festlegungen bezogen auf die, im wesentlichen von den Firmen adidas und Bogner vorzunehmende, Einkleidung des Teams, die voraussichtlich am 23.10. in Düsseldorf präsentiert wird. Mit der Organisation des sogenannten Deutschen Hauses, das traditionell wieder Aktiven, Betreuern, Medienvertretern und Sponsoren Kommunikationsmöglichkeiten bieten wird, wurde die Deutsche Sport-Marketing GmbH beauftragt.

 

 

 

Das Präsidium des NOK rechnet mit 155 bis 165 Aktiven, die im kommenden Februar (8.-24.02.2002) an den Olympischen Winterspielen teilnehmen werden. „Die Mannschaft wird auch deshalb erfreulich stark sein, weil sich je zwei deutsche Eishockey-Mannschaften und Curling-Mannschaften qualifiziert haben“, erläuterte NOK-Chef Tröger. „Je nachdem, ob sich im kommenden Oktober international eine, zwei oder gar keine Short-Track-Mannschaft qualifizieren werden, können wir mit zwischen 155 und 165 Athleten rechnen“, erläuterte Tröger. Qualifikationen stehen auch noch im Eiskunstlauf und Skeleton an. Die Nominierungssitzungen für das Team finden am 19.12. und am 25.01. jeweils in München statt. Meldeschluss ist der 28.01.2002.

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.