Kleiner Aufschwung – großer Aufbruch

Die Erfolge von Salt Lake aber auch die Erfahrungen von München 1972 deuten an, was eine erfolgreiche Olympiabewerbung für Deutschland bedeuten könnte.

Olympia birgt Modernisierungs-Impulse

Wer erinnert sich noch? "Light the fire within" lautete das amerikanische Motto für die Winterspiele Salt Lake 2002. Die deutschen Sportlerinnen und Sportler haben sich das nicht zweimal sagen lassen und mit ihrem Engagement und ihren Erfolgen auch ein Feuer der Sportbegeisterung zuhause vor den Bildschirmen entfacht. Doch was ist gut zwei Monate nach dem Erlöschen der Olympischen Flamme im Rice-Eccles-Stadion von der Begeisterung übrig geblieben?

 

Deutschland als ökonomisches Schlusslicht, Arbeitsamtsstatistiken, Reformstau, Pisa-Studie, fehlende Flexibilität, Bildungsmisere und öffentliche Finanznot kontrastieren auffallend mit "unserem" kleinen Aufschwung von Salt Lake 2002. Die Wirklichkeit hat uns nach den glänzenden Tagen von Salt Lake schnell wieder eingeholt.

 

Dort hatten die Olympischen Winterspiele wie Balsam auf der deutschen Seele gewirkt. Hatten die deutschen Aktiven nicht gezeigt, dass es so schlimm um die deutsche Leistungsfähigkeit gar nicht bestellt sein kann. Waren sie nicht auf ihren in guter alter deutscher Wertarbeitstradition hergerichteten Sportgeräten im richtigen Moment über sich hinausgewachsen und von Medaille zu Medaille geeilt?

 

Angesichts der Erfolge von Salt Lake kann es doch gar nicht so schlimm um die deutsche Leistungsfähigkeit bestellt sein, mag sich mancher gedacht haben.

 

Und in der Tat: Der Goldrausch von Salt Lake City zeigte, was möglich ist, wenn konsequente Vorbereitung, Konzentration auf das Wesentliche, Teamgeist gepaart mit Originalität, Individualität und Einsatzbereitschaft zusammenkommen.

 

Umso mehr werden diese Tugenden nun wieder vermisst, umso deutlicher sind Verkrampfung und Verknöcherung in vielen Teilen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft spürbar. Selbst im Sport glänzt bei näherer Betrachtung nicht alles so, wie es die Medaillen von Salt Lake City glauben machen.

 

Dennoch ist klar, dass unsere Gesellschaft sich reformfähig zeigen muss. Das ist mit Anstrengungen und manchmal unbequemen Nachrichten verbunden. Für eine moderne und zukunftsfähige Gesellschaft muss jeder einzelne seinen Preis entrichten. Er ähnelt dabei dem Spitzensportler, der für seinen Sieg jahrelanges Training und jahrelangen Verzicht auf sich genommen hat.

 

Was liegt deshalb näher als die Olympische Idee als Chance und Herausforderung zu begreifen. "Wenn man den Deutschen die Gelegenheit gibt, geht das hier ab wie die Post", hat ein prominenter Politiker am vergangenen Wochenende der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung gesagt.

 

Am NOK soll es gewiß nicht scheitern, den Partei-Vorsitzenden beim Wort zu nehmen und am Beispiel Olympiabewerbung 2012 zu verdeutlichen wie aus dem kleinen Aufschwung von Salt Lake ein großer Aufbruch für unser Land werden kann. Denn die Erfahrungen von München 1972 sowie zuletzt von Sydney und Salt Lake zeigen: Olympische Spiele wären das Beste, was Deutschland im Augenblick passieren kann.

 

 

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.