Kneippen ist doch kinderleicht

Kneippen ist doch kinderleicht!“ Unter diesem Motto stehen zahlreiche Aktionstage des Kneipp-Bund anlässlich des 189. Geburtstags von Sebastian Kneipp am 17. Mai.

Armbaden im Kneipp-Kindergarten. Coypright: picture-alliance
Armbaden im Kneipp-Kindergarten. Coypright: picture-alliance

Dass sich der Kneipp-Bund als die Lobby für Gesundheitsförderung und Prävention etabliert, ist ein Anliegen der neuen Präsidentin Marion Caspers-Merk. „Die Kindergesundheit in Deutschland liegt im Argen. Wir brauchen hier eine Trendwende. Deshalb engagiert sich der Kneipp-Bund in 220 Kindergärten und 600 Kneipp-Vereinen.“

Gesundheit ist grundlegende Voraussetzung dafür, dass Kinder wach, wissensdurstig, konzentrationsfähig und offen bei der Sache sind – und dass sie sich körperlich und seelisch optimal entwickeln können. Die Wirklichkeit hingegen zeigt, dass Kinder heute aggressiver, übergewichtiger, ungeschickter, passiver, kontaktärmer und weniger mitfühlend sind als früher. „Es ist ein Alarmzeichen, dass heute schon Kinder unter Diabetes Typ 2 leiden“, erklärt Marion Caspers-Merk. „Dies beweist, wie nötig es sei, mit ganzheitlicher Gesundheitsförderung schon die Jüngsten zu erreichen.“

Der Gefährdung der Kinder lasse sich durch eine Gesundheitsbildung entgegenwirken, die den Menschen – sei er groß oder klein – als Ganzes betrachtet und ihn lehrt, Verantwortung für seine Gesundheit zu übernehmen. „Prävention im kneippschen Sinne mit seiner selbstverständlichen Ausrichtung an der Frage „Was macht bzw. was hält mich gesund?“ ist ohne viel Geld- oder Zeitaufwand im Alltag integrierbar.“ Aktive Prophylaxe könne viele Gefahren des modernen Lebensstils abwehren. „Dafür setzt sich die Kneipp-Bewegung ein. Nur wenn man in Prävention investiert, kann man sich langfristig ein gutes Gesundheitssystem leisten“, so die Präsidentin des Kneipp-Bund.

Erstmals ist in diesem Jahr der Geburtstag von Sebastian Kneipp am 17. Mai (1821 – 1897) bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gelistet. Somit ist er ab 2010 offizieller Gesundheitstag und damit Anlass für die Kneipp-Bewegung, durch Aktionen auf das stimmige, komplexe und hochwirksame Gesundheitskonzept nach Sebastian Kneipp aufmerksam zu machen. Die Aktionen reichen von „Vater, Sohn und Enkel kneippen“ in Nordrhein-Westfalen über die Aktion „1.000 Füße treten Wasser“ in Thüringen bis hin zu Sternwanderungen und „Happy-Birthday, Sebastian Kneipp!“ Partys in Stuttgart.


  • Armbaden im Kneipp-Kindergarten. Coypright: picture-alliance
    Armbaden im Kneipp-Kindergarten. Coypright: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.