Konstituierende Sitzung der Evaluierungskommission Olympiabewerbung 2012

Ziel, Gegenstand und Struktur der Evaluierung war Inhalt der ersten Sitzung einer Kommission unter Leitung von Graf Landsberg-Velen

Besuche in den Bewerberstädten im Oktober und November 2002

Am heutigen Mittwoch, dem 03.07.2002, hat sich in Frankfurt die Evaluierungskommission Olympiabewerbung 2012 unter Vorsitz von NOK-Vizepräsident Dieter Graf Landsberg Velen zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammengefunden. "Wir sind uns bewusst, dass wir die Dinge sehr gewissenhaft angehen müssen", sagte Graf Landsberg-Velen.

 

Die Kommission, die im Auftrag des NOK die Bewerbungen von fünf Städten und fünf Segelstandorten für die Olympischen Spiele 2012 prüft, verständigte sich dabei über Aufgaben, Rahmenbedingungen und den Ablauf, insbesondere über Ziel, Gegenstand und Struktur der Evaluierung, Position und Vorgehensweise der Evaluatoren, sowie Zeitplan, Maßnahmen.

 

Darüber hinaus wurde der Rahmenplan für die Besuche der Evaluierungskommission in den Städten beraten, die im Oktober und November stattfinden sollen: "Die offiziellen Besuche finden im Oktober und November statt. Bis dahin wird es immer wieder zu Berührungspunkten zwischen Mitgliedern der Evaluierungskommission und einzelnen Bewerberstädten kommen. Das NOK kann und will diese nicht ausschließen, wird aber künftig noch genauer darauf achten, dass derartige Kontakte nicht instrumentalisiert werden", sagte Graf Landsberg-Velen.

 

Grundlage der Evaluation sind die vom NOK im November 2001 veröffentlichte Ausschreibung und die von den Bewerberstädten am 15.05.2002 übergebenen Bewerbungsschriften. Die Ergebnisse einer ersten Vollständigkeitsprüfung der Bewerbungsunterlagen sollen beim nächsten Treffen mit den Bewerbern besprochen werden. "Mit den Städten hat sich eine gute und intensive Zusammenarbeit etabliert. Das NOK ist bestrebt allen Bewerbern die notwendigen Informationen und Hilfestellungen zu geben, um ihre Bewerbungen möglichst optimal zu vervollständigen", sagte NOK-Generalsekretär Heiner Henze nach der Sitzung.

 

Die Evaluierung selbst erfolgt auf verschiedenen Ebenen. Die Mitglieder der Evaluierungs-Kommission überprüfen die Bewerbungen kriterienbezogen auf ihre sportfachliche Funktionalität. Ggf. werden externe Gutachter oder Berater in einzelnen Fachgebieten hinzugezogen. Eine eigene Evaluierungsgruppe analysiert den Bereich Segeln. Die Sportfachverbände überprüfen die Bewerbungen für ihre Sportart.

 

Im Anschluss an die Prüfung der Dokumente und die Besuche vor Ort werden von der Evaluierungskommission schriftliche Berichte zu den Bewerberstädten und den Segelstandorten erstellt, die dem NOK-Präsidium und später der Mitgliederversammlung zur Beratung vorgelegt werden.

 

Zur endgültigen Zusammensetzung der Evaluierungsgruppe Segeln wird es in der kommenden Woche eine offizielle Mitteilung geben. "Wie die Mitglieder der Evaluierungskommission, so werden auch die Mitglieder dieser Gruppe schriftlich ihre Unbefangenheit und Unabhängigkeit zu bestätigen haben", kündigte Graf Landsberg-Velen an.

 

 

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.