Kulturstadt Weimar freut sich auf die Sportabzeichen-Tour am 17. September

Auszeichnungen für Ehrenamtliche im Rahmen der Woche des bürgerschaftlichen Engagements.

Höller, Busemann und Schönfelder, drei Coaches in ihrem Element (Foto: DOSB/Treudis Naß)
Höller, Busemann und Schönfelder, drei Coaches in ihrem Element (Foto: DOSB/Treudis Naß)

Wer Weimar hört, denkt an Goethe und Schiller oder an das neue Bauhaus-Museum der Klassik Stiftung Weimar. Bei der Sportabzeichen-Tour am 17. September zeigt sich die Stadt der Dichter und Denker von ihrer sportlichen Seite. Sie erwartet dazu rund 1.500 aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit und ohne Behinderung, etwa 1.000 von ihnen aus Schulen. Außerdem werden anlässlich der Woche des bürgerschaftlichen Engagements (vom 13. bis 22. September) ausgewählte Ehrenamtliche aus dem Sport geehrt.

Das Deutsche Sportabzeichen steht am 17. September im Wimaria Stadion im Mittelpunkt. Gleich nach der Eröffnung um 8.30 Uhr mit Oberbürgermeister Peter Kleine, dem Präsidenten des Landessportbundes Thüringen Stefan Hügel und dem Vorsitzenden des Stadtsportbundes Weimar Hans Joachim Fein geht es mit dem gemeinsamen Aufwärmen los, bei dem auch weitere prominente Gäste mitmachen werden. Für den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) kommt Andreas Silbersack nach Weimar, DOSB-Vizepräsident für Breitensport und Sportentwicklung. Mit dabei sind auch der Hauptgeschäftsführer des LSB Thomas Zirkel und der Präsident des Landesverwaltungsamtes Thüringen Frank Roßner.

Auf die vielen Kinder und Jugendlichen in Weimar freuen sich besonders die drei Sportbotschafter, die die Sportabzeichen-Tour nach Weimar begleiten. Keynote-Speakerin und Moderatorin Miriam Höller ist als Sportabzeichen-Botschafterin für Ernsting's family gerade für Mädchen ein Vorbild. Gerd Schönfelder, Sportbotschafter der Sparkassen-Finanzgruppe, will als erfolgreichster deutscher Athlet im Para-Skirennsport Vorurteile gegenüber Menschen mit Handicap abbauen und für Inklusion im Sport werben. kinder+Sport-Botschafter Frank Busemann kann als ehemaliger Zehnkämpfer und Olympiazweiter von Atlanta 1996 professionelle Tipps bei allen Leichtathletik-Disziplinen geben, vor allem Kinder lieben seine spontane Art und Schlagfertigkeit. Alle drei Unternehmen gehören zusammen mit der Krankenkasse BKK24 zu den Nationalen Förderern des Deutschen Sportabzeichens.

Ein Dankeschön für besonderes Engagement

Während die Schülerinnen und Schüler sich von 9 bis 13 Uhr darauf konzentrieren, bei ihren Sportabzeichen-Disziplinen möglichst viele Punkte zu sammeln, werden um 10.30 Uhr auf der Bühne im Wimaria Stadion ehrenamtliche Persönlichkeiten geehrt, die sich in besonderer Weise seit vielen Jahren als Prüferinnen und Prüfer für das Deutsche Sportabzeichen einsetzen.

Die Initiative geht auf die Themenpatenschaft „Engagement und Sport“ zurück, die der DOSB im Rahmen der Kampagne „Engagement macht stark!“ übernommen hat. Gemeinsam mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) zeigt der DOSB dabei auf, wie Sport und freiwilliges Engagement zusammenwirken. Als Anerkennung für die großartigen Leistungen der Engagierten werden an jedem Tour-Stopp Ehrenamtliche und ihr besonderer Einsatz rund um das Deutsche Sportabzeichen gewürdigt. Der Höhepunkt wird schließlich der Thementag „Sport und Engagement“ in Weimar sein, an dem die Engagement-Botschafterin des BBE, Andrea Harwardt gemeinsam mit DOSB-Vizepräsident Andreas Silbersack alle Ausgewählten auszeichnet.

Die Gastgeber aus Weimar haben dafür die Familie Schröter nominiert. Die beiden Sportlehrkräfte Kirsten und Jens Schröter leiten seit Jahren beim KSSV Victoria Weimar Schöndorf e.V. zwei Mal in der Woche ein dreistündiges Leichtathletiktraining. Außerdem nehmen sie regelmäßig Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen ab und organisieren Grillfeste, Radtouren oder Weihnachtsfeiern ihres Vereins. Zusammen mit ihren Töchtern Julia und Anja bringen es die beiden auf 55 erfolgreich abgelegte Deutsche Sportabzeichen.

Alle Porträts und Bilder mit dem Kampagnenmotiv sind auf den Internetseiten deutsches-sportabzeichen.de sowie engagement-macht-stark.de abrufbar.

Spannende Wettbewerbe

Ab 13 Uhr treten Firmen bei einem Staffel-Wettbewerb gegen prominente Gästen und die Maskottchen Trimmy, Muskelkater, Flocke und Tommy Turnschuh an. Um 15 Uhr öffnen die Sportabzeichen-Prüfstationen für alle weiteren Sportfans in Weimar.

Der Stadtsportbund Weimar hat die Vorstände der anderen Vereine der Stadt herausgefordert: Er wettet, dass beim Tourstopp in Weimar beim Deutschen Sportabzeichen kein Vorstand eines anderen Sportvereins in Weimar besser abschneidet als er selbst. Auf den Sieger wartet der Wanderpokal des SSB.

Auch die Sparkasse Mittelthüringen hat die Sportvereine zu einer Wette aufgerufen. Sie wettet, dass die Organisatoren es nicht schaffen, 15 Sportvereine mit insgesamt 150 Mitgliedern dazu zu bewegen, am 17. September von 15 bis 18 Uhr im Wimaria Stadion Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. Mindestens 30 Sportlerinnen und Sportler davon müssen 50 Jahre oder älter sein. Verliert sie die Wette, erhält jeder Sportverein einen Zuschuss von 200 Euro für die Vereinskasse.

Jede Menge Sport und Spaß

Wer außerhalb des Deutschen Sportabzeichens Spaß und Abwechslung sucht, kommt in Weimar auch auf seine Kosten: Beim Ernsting's family Parcours können Teams aus Familien und Freunden gemeinsam auf Punktejagd gehen. Am Tapping Board der Sparkassen-Finanzgruppe kommt es auf schnelle Reaktion an und an der Wurfwand kann man seine Treffsicherheit testen. Am Tischtennis-Mobil des Deutschen Tischtennis Bundes ist vor allem gute Koordination gefragt. Wer hier besonders gut abschneidet, kann sich das Ergebnis beim Tischtennis-Abzeichen auf das Deutsche Sportabzeichen anrechnen lassen. Auch die Turner und die Fußballer stellen ihre Verbandsabzeichen vor.

Das Sportevent rund um das Deutsche Sportabzeichen geht in Weimar am Mittwoch 18. September noch in die Verlängerung: Von 9 bis 13 Uhr wird dann im Wimaria Stadion das Deutsche Sportabzeichen für Grundschulen abgenommen. Am Abend gibt es zum Abschluss den großen Benefixlauf, bei dem Geld für die neue Küche im Kinderhaus Weimar gesammelt wird.

(Quelle: wirkhaus.berlin)


  • Höller, Busemann und Schönfelder, drei Coaches in ihrem Element (Foto: DOSB/Treudis Naß)
    Höller, Busemann und Schönfelder, drei Coaches in ihrem Element (Foto: DOSB/Treudis Naß)

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.