Kuratoriumssitzung der Deutschen Schulsportstiftung

dsj-Geschäftsführer Martin Schönwandt wurde während der turnusgemäßen Sitzung des Kuratoriums der Deutschen Schulsportstiftung in Frankfurt am Main zum Nachfolger von Ingo Weiss gewählt.

dsj-Geschäftsführer Martin Schönwandt wurde ins Kuratorium Deutsche Schulsportstiftung gewählt. Copyright: picture-alliance/dpa
dsj-Geschäftsführer Martin Schönwandt wurde ins Kuratorium Deutsche Schulsportstiftung gewählt. Copyright: picture-alliance/dpa

Auf eigenen Wunsch kandidierte der Vorsitzende der Deutschen Sportjugend nicht mehr als Vertreter des Deutschen Olympischen Sportbundes für den Vorstand, da er zukünftig zusätzliche Aufgaben im DOSB wahrnehmen wird.

Hessens Kultusministerin Karin Wolff als Vorsitzende bestätigt

Die bisherige Kuratoriumsvorsitzende, Staatsministerin Karin Wolf, in ihrem Amt für weitere zwei Jahre bestätigt. Die hessische Kultusministerin wird ihre erfolgreiche Arbeit fortführen und sich weiterhin für die Weiterentwicklung des Schulsports und des weltgrößten Schulsportwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" (JTFO) einsetzen.

Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Schulsportstiftung, Reinhard Peters (Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft des Saarlandes), der Vorsitzende der Kommission "Jugend trainiert für Olympia", Dietmar Hiersemann, der Vorsitzende der Kommission Finanzen/Projekte, Karl Weinmann (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg) sowie Hubert Martens als Vertreter der beteiligten Sportfachverbände.

Der Gesamtvorstand wurde entlastet und kann somit an die fruchtbare Arbeit des letzten Jahres, in dem u.a. die Weltfirma Henkel als Hauptsponsor und der Getränkehersteller Bionade als neuer Sponsorpartner gewonnen wurden, anknüpfen. Zu den Aufgaben und Zielen gehören u.a. die finanzielle Absicherung und eine kontinuierliche weitere quantitative und qualitative Ausgestaltung des Bundeswettbewerbs der Schulen "Jugend trainiert für Olympia", an dem sich im laufenden Schuljahr bundesweit rund 900.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen.  

Zukünftig auch Golf bei "Jugend trainiert für Olympia" 

Ein Indiz für die Weiterentwicklung des Wettbewerbs ist zum Beispiel die Aufnahme der Sportart Golf in das Standardprogramm von "Jugend trainiert für Olympia". Nach einer erfolgreichen Testphase in den Ländern und zwei gelungenen Demonstrationsveranstaltungen im Rahmen des "Jugend trainiert für Olympia"-Bundesfinales 2005 und 2006 in Berlin schloss sich das Kuratorium den Beschlüssen des Vorstandes der Deutschen Schulsportstiftung und der Empfehlung der Kommission „Sport“ der Kultusministerkonferenz der Länder an. Damit wurde Golf als 16. Sportart in das Standardprogramm von JUGEND "Jugend trainiert für Olympia" integriert. Das erste offizielle Bundesfinale Golf wird vom 16. bis 20. September 2007 in Berlin auf der Anlage des Golf Clubs Gatow gespielt. Die Qualifikationsveranstaltungen in den Ländern beginnen nach den Osterferien. 

„Dank der intensiven Zusammenarbeit mit dem Deutschen Golf Verband und der Vereinigung clubfreier Golfspieler und deren Engagement bei den Golfwettbewerben in den Ländern während den beiden Testphasen ist es gelungen, das Programm von "Jugend trainiert für Olympia" um den Golfsport zu erweitern. Damit wurde der dynamischen Entwicklung des Golfsports im Jugendbereich der Golfvereine und auch im außerunterrichtlichen Schulsport Rechnung getragen. Die Aufnahme der Sportart Golf stellt eine Bereicherung für das JTFO-Angebot dar.“, begrüßte der Vorsitzende der Kommission JTFO der Deutschen Schulsportstiftung, Dietmar Hiersemann, die Entscheidung. 


  • dsj-Geschäftsführer Martin Schönwandt wurde ins Kuratorium Deutsche Schulsportstiftung gewählt. Copyright: picture-alliance/dpa
    dsj-Geschäftsführer Martin Schönwandt wurde ins Kuratorium Deutsche Schulsportstiftung gewählt. Copyright: picture-alliance/dpa

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.