LSB Rheinland-Pfalz verleiht erstmals DOSB-Ausbilder-Zertifikate

Premiere in Rheinland-Pfalz: Zum ersten Mal hat der Landessportbund (LSB) in Koblenz das DOSB-Ausbilderzertifikat an acht Referenten der Sportjugend des LSB verliehen.

v.li.: LSB-Vizepräsident Günter Berg, Britta Runkel (Koblenz), Frank Rey (Sportjugend), Carina Horn (Bonn), Katrin Riebke (Sportjugend), Reinhard Gill (Saulheim), Richard Siebert (Reinsfeld), Desiree Machoi (Wiesbaden), Martin Klapproth (Mainz), Sportjugend-Vorsitzender Bernd Schicker, Dagmar Gill (Saulheim). Foto LSB Rheinland-Pfalz
v.li.: LSB-Vizepräsident Günter Berg, Britta Runkel (Koblenz), Frank Rey (Sportjugend), Carina Horn (Bonn), Katrin Riebke (Sportjugend), Reinhard Gill (Saulheim), Richard Siebert (Reinsfeld), Desiree Machoi (Wiesbaden), Martin Klapproth (Mainz), Sportjugend-Vorsitzender Bernd Schicker, Dagmar Gill (Saulheim). Foto LSB Rheinland-Pfalz

In einer Feierstunde in der Sportschule Oberwerth würdigten Günter Berg, LSB-Vizepräsident Bildung und Erziehung, und der Sportjugend-Vorsitzende Bernd Schicker die Bereitschaft der Referenten, sich im Rahmen ihrer Tätigkeit weiter fortzubilden.

„Die Qualität unserer Ausbildungsangebote ist unsere Visitenkarte, und diese wird vor allem durch die Kompetenz unserer Lehrkräfte geprägt. Die stetige Sicherung und kontinuierliche Verbesserung der Qualität unserer Aus- und Fortbildungsangebote wird auch in Zukunft unser Ziel sein“, so Berg. Insgesamt sind 30 Lerneinheiten in Methoden- und Sozialkompetenz für die Erlangung des bundesweit gültigen DOSB-Zertifikates erforderlich.

Im ersten Modul – Methodenkompetenz - erhalten die Teilnehmer einen Überblick über verschiedene Methoden der Erwachsenenbildung (Präsentieren, Visualisieren, Moderieren...), um bestehende Kompetenzen zu sichern oder um sich neue Methoden anzueignen.

Im Mittelpunkt des zweiten Moduls - Soziale Kompetenz - geht es um pädagogische Qualifikationen wie die Kommunikations- und Konfliktfähigkeit: Grundlagen des gemeinsamen Lernens und Leistens sowie der Persönlichkeits- und Teamentwicklung; Kreativität von Lehrenden und Lernenden als wechselseitiger Prozess. Grundsätzlich wird in beiden Modulen besonderer Wert auf die Erfahrungen der Teilnehmenden aus ihrer eigenen Lehrpraxis gelegt.


  • v.li.: LSB-Vizepräsident Günter Berg, Britta Runkel (Koblenz), Frank Rey (Sportjugend), Carina Horn (Bonn), Katrin Riebke (Sportjugend), Reinhard Gill (Saulheim), Richard Siebert (Reinsfeld), Desiree Machoi (Wiesbaden), Martin Klapproth (Mainz), Sportjugend-Vorsitzender Bernd Schicker, Dagmar Gill (Saulheim). Foto LSB Rheinland-Pfalz
    v.li.: LSB-Vizepräsident Günter Berg, Britta Runkel (Koblenz), Frank Rey (Sportjugend), Carina Horn (Bonn), Katrin Riebke (Sportjugend), Reinhard Gill (Saulheim), Richard Siebert (Reinsfeld), Desiree Machoi (Wiesbaden), Martin Klapproth (Mainz), Sportjugend-Vorsitzender Bernd Schicker, Dagmar Gill (Saulheim). Foto LSB Rheinland-Pfalz

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.