LSV Schleswig-Holstein kämpft gegen drohende Mittelkürzung

Der Landessportverband Schleswig-Holstein wehrt sich vehement gegen eine Kürzung der Allgemeinen Sportförderung durch die Landesregierung um 250.000 Euro im Jahre

2003. Diese Kürzung – so der LSV-Präsident Dr. Ekkehard Wienholtz – würde den Lebensnerv des organisierten Sports im nördlichsten Bundesland Deutschlands treffen. Schützenhilfe bekommt der LSV Schleswig-Holstein am Dienstag, 3. September, vom Präsidenten des Deutschen Sportbundes, Manfred von Richthofen, der im Rahmen einer Pressekonferenz in Kiel die neue Kampagne des deutschen Sports "Sport tut Deutschland gut" vorstellen möchte. Unter dem Motto "Sport tut Schleswig-Holstein gut" will der DSB-Präsident für die Beibehaltung der Sportförderung plädieren.



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.