Medieneinladung zum 3. Gesundheits- und Präventionspolitischen Abend in Berlin

DOSB und das Saarland laden am 8. März nach Berlin ein

Hat Gesundheitspolitik mehr Erfolg, wenn sie auf Bewegung setzt? Macht Bewegungsmangel uns und unsere Kinder krank oder hatte Churchill mit seinem Erfolgsrezept für hohes Alter – „no sports“ – Recht?

 

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und das Saarland als Vorsitzland der Sportministerkonferenz laden Sie gemeinsam zum

 

3. Gesundheits- und Präventionspolitischen Abend

am Mittwoch, 8. März 2017, um 19.00 Uhr

in die Vertretung des Saarlandes beim Bund, In den Ministergärten 4, 10117 Berlin,

 

ein. Neben den Gastgebern Klaus Bouillon, Minister für Inneres und Sport des Saarlandes und Vorsitzender der Sportministerkonferenz, und Alfons Hörmann, Präsident des DOSB, wird der Bundesminister für Gesundheit, Herr Hermann Gröhe, die Gäste begrüßen.

 

„Bewegungsmangel reduzieren – ein nationales Gesundheitsziel?!“

 

wird das Thema der Veranstaltung sein. Gemeinsam mit Vertretern aus Sport, Politik, Gesundheit und Wissenschaft soll die Notwendigkeit und die Bedeutung eines nationalen Gesundheitsziels „Bewegungsmangel reduzieren“ erörtert und diskutiert werden.

 

Nach einleitenden Statements von Herrn Dr. Rainer Hess, Vorsitzender des Ausschusses „gesundheitsziele.de“*, und Herrn *Walter Schneeloch, DOSB-Vizepräsident Breitensport und Sportentwicklung, werden diskutieren:

 

 

     

  • Minister Klaus Bouillon, Vorsitzender der Sportministerkonferenz
  • Walter Schneeloch, DOSB-Vizepräsident Breitensport und Sportentwicklung
  • Dr. Rainer Hess, Vorsitzender des Ausschusses gesundheitsziele.de
  • Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbandes
  • Prof. Dr. Klaus Pfeifer, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  •  

 

Die Moderation der Veranstaltung übernimmt die Medizinjournalistin Dr. Franziska Rubin.

 

Bitte akkreditieren Sie sich für die Teilnahme am 3. Gesundheits- und präventionspolitischen Abend bis spätestens 3. März 2017 bei Manuela Oys unter der E-Mail Adresse oys@dosb.de oder telefonisch unter 069 6700-255.

 

PS: Für den angeblichen Spruch des britischen Premiers gibt es keinen Beleg in englischer Sprache, es scheint sich um gesundheitspolitische Fake News aus dem deutschen Sprachraum zu handeln. Churchill selbst betrieb mehrere Sportarten und äußerte sich wenn, dann positiv zum Thema Bewegung.

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.