"Meile für Toleranz 2001" in Saarbrücken

 

Die zweite "Meile für Toleranz" wird im September im Saarland stattfinden. Die Ministerin für Inneres und Sport, Annegret Kramp-Karrenbauer, hat

als Gastgeberin und Vorsitzende der Sportministerkonferenz die Austragung des Laufs ins Saarland geholt. Austragungsort wird Saarbrücken sein. Die Sportministerkonferenz der Länder hatte im Dezember 1999 beschlossen, ein Zeichen gegen Extremismus und Gewalt und für Toleranz zu setzen. Deshalb rief sie den Lauf "Meile für Toleranz" ins Leben. Er fand erstmals in Frankfurt an der Oder statt.

Die "Meile für Toleranz 2001" wird am Freitag, 7. September, 16.00 Uhr vor dem Landtag des Saarlandes, Franz-Josef-Röder-Strasse, in Saarbrücken gestartet und endet auch dort. Sie umfasst eine Strecke von 3,5 Kilometern. Alle Saarländerinnen und Saarländer, die ein Zeichen gegen Extremismus und für Toleranz setzen wollen, sind aufgerufen, die "Meile für Toleranz" mit zu laufen. Veranstalter sind das Ministerium für Inneres und Sport und der Landessportbund für das Saarland.

Es werden mehrere hundert Läufer - darunter auch Prominente - erwartet. Zugesagt haben Sportministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, Landtagspräsident Hans Ley, der Präsident des Landessportverbandes für das Saarland, Albert Wagner, der Landesvorsitzende der Deutschen Olympischen Gesellschaft - Landesgruppe Saarland und Mitglied des Nationalen Olympischen Komitees, Dr. Klaus Steinbach, der Vizepräsident des 1. FC Saarbrücken, Klaus Meiser, sowie der Präsident des Saarländischen Leichtathletik Bundes und Stellvertretende Intendant des Saarländischen Rundfunks, Werner Zimmer.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.