Mission Olympic: Willich gewinnt Initiative des Monats

Die Initiative „barrierefreier und integrativer Sport“ aus Willich gewinnt die Auszeichnung Initiative des Monats beim bundesweiten Wettbewerb Mission Olympic.

Ängste und Hemmungen abbauen: Das ist die Haupsache bei Spiel und Sport im TV Schiefbahn in Willich. Foto: mission.olympic.de
Ängste und Hemmungen abbauen: Das ist die Haupsache bei Spiel und Sport im TV Schiefbahn in Willich. Foto: mission.olympic.de

Willich hat die Abstimmung zur Initiative des Monats April beim bundesweiten Wettbewerb Mission Olympic für sich entschieden. Die Initiative des TV Schiefbahn, die über das gemeinsame Bewegungserlebnis von Menschen mit und ohne Behinderung wechselseitige Ängste und Hemmungen abbaut, erhielt beim Online-Voting die meisten Stimmen. Damit machte die Initiative „barrierefreier und integrativer Sport“ das Rennen um die Auszeichnung Initiative des Monats April und gewinnt 500 Euro. Der TV Schiefbahn in Willich fördert seit 2002 den barrierefreien, integrativen Sport bei Kindern und Jugendlichen. Dabei hat es sich die Initiative zur Aufgabe gemacht, den alltäglichen, normalen Umgang miteinander bereits im Kindesalter zu vermitteln. Inzwischen bietet der TV Schiefbahn neun integrative Sportgruppen in den Bereichen Trampolin und Turnen sowie in weiteren Sportarten an. Neben dem Kernangebot werden zusätzlich verschiedene gemeinsame Freizeitaktivitäten wie Ausflüge oder Ferienspiele organisiert, an denen die Sportlerinnen und Sportler teilnehmen können.

Auf Platz zwei wurde das Kinder- und Jugendhaus Nordstadt aus Hildesheim gewählt, das nun 300 Euro für sein Sportprogramm erhält. Der dritte Platz geht an den Staffellauf „Von Rathaus zu Rathaus“ aus Cottbus.

Mission Olympic ist ein Programm von Coca-Cola Deutschland und Deutschem Olympischen Sportbund um sportliche Bewegung im Land nachhaltig zu fördern und bürgerschaftliches Engagement für einen aktiven Lebensstil zu unterstützen. Gesucht werden „Deutschlands aktivste Stadt“ und „Deutschlands beste Initiativen für Bewegung und Sport“.

Im Rahmen von Mission Olympic werden regelmäßig Initiativen des Monats nominiert und vorgestellt. Besucher der Website www.mission-olympic.de können dabei für einen der zehn Vorschläge aus ganz Deutschland stimmen. Die Initiativen mit den meisten Stimmen erhalten eine Fördersumme für ihr Sportprojekt.

" Ein wichtiger Bestandteil von Mission Olympic ist es, Menschen zu unterstützen, die sich privat für mehr Bewegung in ihrem Umfeld engagieren und damit einen aktiven Lebensstil nachhaltig fördern", erläutert Uwe Kleinert, Leiter Corporate Responsibility & Sustainability von Coca-Cola Deutschland und Jurymitglied von Mission Olympic.

Sportlich engagierte Bürgerinnen und Bürger können sich in vier Kategorien mit ihrem Projekt bewerben. Initiativen, die neue sportliche Räume schaffen, sind genauso gefragt wie Menschen, die sich für gemeinsame sportliche Aktivität einsetzen oder Projekte zur Integration durch Sport realisieren. Auch Initiativen, die sich für mehr Sport am Arbeitsplatz engagieren, haben Chancen auf die Fördersumme von 5.000 Euro, die Ende 2010 vergeben wird oder den Monatspreis.


  • Ängste und Hemmungen abbauen: Das ist die Haupsache bei Spiel und Sport im TV Schiefbahn in Willich. Foto: mission.olympic.de
    Ängste und Hemmungen abbauen: Das ist die Haupsache bei Spiel und Sport im TV Schiefbahn in Willich. Foto: mission.olympic.de

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.