Nach dem Olympia-Startschuss: Arbeit beginnt mit Vorlage des Kriterienkataloges

Im sicheren Wissen um den Beschluss der Mitgliederversammlung, die Olympischen Spiele 2012 nach Deutschland holen zu wollen, hat sich das Präsidium des Nationalen Olympischen Komitees bei seiner Sitzung am 02.11. in Hamburg bereits eingehend mit den nächsten Verfahrens-Schritten der deutschen Bewerbung beschäftigt.

 

 

 

Nach dem die Entscheidung für die Bewerbungsoffensive 2012 tags darauf im festlichen Ambiente des Hamburger Rathauses einstimmig gefällt wurde, ist es nun am NOK, den Bewerbern fahrplanmäßig bis zum 15.11.2001 die Kriterien, an denen sie im nationalen Ausscheidungsverfahren gemessen werden sollen, zugänglich zu machen.

 

 

 

NOK-Generalsekretär Heiner Henze hat dem Präsidium am 02.11. hierzu ein noch internes Arbeitspapier vorgelegt, das in den nächsten Tagen aufgrund der Rückmeldungen des Präsidiums ergänzt und überarbeitet werden soll.

 

 

 

Noch bis zum Ende des Jahres können interessierte Städte dann ihre Bewerbungsabsicht gegenüber dem NOK erklären.

 

 

 

Der Einreichung der Bewerbungsunterlagen (Mai 2002) folgt dann eine knapp einjährige Phase der aktiven Evaluierung, die mit der Entscheidung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung (bis 15. April 2003) enden wird.

 

 

 

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) trifft seine Entscheidung voraussichtlich im Sommer 2005.

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.