Nationale Winterspiele 2015 der Special Olympics in Inzell

Unter dem Motto "Gemeinsam stark" beginnen in knapp vier Wochen (2. bis 5. März) in Inzell die Special Olympics 2015, die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung.

Tobias Angerer (re. vorne) setzt sich als Botschafter der Sportler mit geistiger Behinderung für Werte wie Gemeinsamkeit, Spaß und Leidenschaft ein. Foto: Michael Schwerberger
Tobias Angerer (re. vorne) setzt sich als Botschafter der Sportler mit geistiger Behinderung für Werte wie Gemeinsamkeit, Spaß und Leidenschaft ein. Foto: Michael Schwerberger

Das inklusive Veranstaltungsmotto "Gemeinsam stark" stehe wie eine Überschrift über der gesamten Vorbereitung, sagt Brigitte Lehnert, Präsidentin des Organisationskomitees (OK) und Vizepräsidentin von Special Olympics Deutschland. "Sie ist in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Inzell, den ehrenamtlichen Sportorganisationsteams mit Fachkräften aus dem organisierten Sport, mit vielen Partnern, Unterstützern und Helfern ein großes Gemeinschaftswerk“. Die Zahl von weit mehr als 500 Helferanmeldungen, die den Bedarf sogar übersteige, spreche für sich.

Die Nationalen Winterspiele verzeichnen mit mehr als 800 Athletinnen und Athleten einen Melderekord und bieten einige innovative Neuerungen: Das kompakte Veranstaltungszentrum, sportliche Wettbewerbe am Abend, zwei Unified-Treffen sowie dezentrale Angebote des Gesundheitsprogramms Healthy Athletes® und des Wettbewerbsfreien Angebots. Als Demonstrationssportart ist Stocksport neu im Programm.

Bei den Nationalen Winterspielen in Inzell gehen 808 Athletinnen und Athleten, darunter 38 Unified Partner ohne Behinderung, in acht Sportarten und dem Wettbewerbsfreien Angebot an den Start. Insgesamt sind mehr als 2.300 Teilnehmer in die Winterspiele involviert, davon mehr als 330 Betreuer, ca. 200 Familienangehörige und etwa 500 freiwillige Helfer. Ausländische Delegationen reisen aus Österreich, der Schweiz und den Niederlanden an. Inzell ist nach 2009 zum zweiten Mal Austragungsort Nationaler Winterspiele. Tobias Angerer, mehrfacher Olympia-Medaillengewinner, und die Special Olympics Athleten Tanja Kirsch und Stefan Birnbacher sind die „Gesichter der Spiele“ und vermitteln das Motto „Gemeinsam stark“ auf allen Werbemitteln.

Tobias Angerer, der sich als Sonderbotschafter von Special Olympics Bayern auch über die Veranstaltung hinaus engagiert: „Meine Vorfreude auf die Winterspiele in Inzell ist riesig. Wenn ich sehe, wie die Special Olympics Athleten bereits im Vorfeld aktiv mit eingebunden werden, freue ich mich umso mehr auf die gemeinsamen Erlebnisse vor Ort. Bei den Special Olympics Inzell 2015 werden Werte wie Gemeinsamkeit, Spaß und Leidenschaft für den Sport vermittelt. Dies sind Botschaften, für die ich mich gerne einsetze, damit Sportlerinnen und Sportler mit geistiger Behinderung auch im Alltag anerkannt und einbezogen werden.“

Auch andere prominente Sportler und Künstler engagieren sich für die Special Olympics Athletinnen und Athleten und ihre Nationalen Winterspiele. So wird zur Eröffnungsveranstaltung am Abend des 2. März 2015 in der Max Aicher Arena die dreifache Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Anni Friesinger-Postma erwartet, und für Stimmung bei den ca. 2.500 Zuschauern wird Volksmusik-Star Stefanie Hertel mit ihrer Band sorgen.

Die Max Aicher Arena ist nicht nur Schauplatz der großen Eröffnungsveranstaltung: Unter ihrem Dach werden die Sportarten Eisschnelllauf, Eiskunstlauf und Stocksport ausgetragen, es finden die Abschlussveranstaltung sowie die Athletendisko statt und auch der zentrale Treffpunkt „Olympic Town“ mit Bühne und täglichen Angeboten befindet sich in der Halle. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, den Athletinnen und Athleten beste Bedingungen für ihre Spiele zu bieten, zumal viele von uns schon bei den Winterspielen 2009 in Inzell dabei waren“, meint Hubert Graf von der Stadionleitung. „So eine moderne Halle, in der sonst Weltcup-Veranstaltungen und internationale Trainingscamps stattfinden, bietet dafür natürlich optimale Voraussetzungen.“ 

Albin Hofmayer, Athletensprecher von Special Olympics Bayern und Mitglied des OK, wirft einen Blick voraus: „Ich finde es toll, dass sich jetzt schon mehr Helfer für unsere Winterspiele gemeldet haben, als überhaupt gebraucht werden. Das spricht ja irgendwie für uns! Wir Athleten wünschen uns, dass viele Zuschauer zu den Wettbewerben kommen und sich die Veranstaltungen anschauen. Schönes Wetter wäre schön. Die gute Stimmung bringen wir mit!“

(Quelle: Special Olympics)


  • Tobias Angerer (re. vorne) setzt sich als Botschafter der Sportler mit geistiger Behinderung für Werte wie Gemeinsamkeit, Spaß und Leidenschaft ein. Foto: Michael Schwerberger
    Tobias Angerer (re. vorne) setzt sich als Botschafter der Sportler mit geistiger Behinderung für Werte wie Gemeinsamkeit, Spaß und Leidenschaft ein. Foto: Michael Schwerberger

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.