Neue Botschafter im Münchner Olympia-Team

„Ich bin Fan von München 2018“, bekennt Rennrodler Alexander Resch. Mit dieser Einstellung passt er perfekt ins Team der Sport-Botschafter.

Sport-Botschafter der Bewerbungsgesellschaft München 2018: (hinten v.li) Georg Hackl, Klaus Wolfermann, Stefan Gaisreiter, Willy Bogner, (vorne v.li.) Uli Kapp, Alexander Resch, Amelie Kober, (rechts v.li.) Erhard Keller, Manfred Schnelldorfer. Copyright: Bewerbungsgesellschaft München 2018 GmbH / Martin Hangen
Sport-Botschafter der Bewerbungsgesellschaft München 2018: (hinten v.li) Georg Hackl, Klaus Wolfermann, Stefan Gaisreiter, Willy Bogner, (vorne v.li.) Uli Kapp, Alexander Resch, Amelie Kober, (rechts v.li.) Erhard Keller, Manfred Schnelldorfer. Copyright: Bewerbungsgesellschaft München 2018 GmbH / Martin Hangen

70 aktive wie ehemalige, behinderte wie nicht-behinderte Sommer- und Wintersportler setzen sich offiziell dafür ein, dass München nach 1972 wieder Olympia-Gastgeber wird. Schließlich könnte es einer Stadt zum ersten Mal gelingen, nach Sommerspielen auch Olympische und Paralympische Winterspiele auszurichten.

Die „erfahrenen“ Sport-Botschafter und Botschafterinnen erhalten Verstärkung von motivierten Neulingen wie Alexander Resch. „Deutschland wäre als sportbegeisterte Nation ein toller Gastgeber“, ist sich der Rennrodler sicher. „Wenn ich mir die Atmosphäre nur vorstelle, fängt es an zu kribbeln – auch wenn ich 2018 nicht mehr zu den Aktiven gehöre.“ Ins Team gerückt sind außerdem neun Top-Athleten: Heike Drechsler (Leichtathletik), Miriam Vogt (Ski Alpin), Stefan Gaisreiter (Bob), Silke Otto (Rodeln), Susi Erdmann (Rodeln und Bob), Sandra Farmand (Snowboard), Markus Eberl (Eishockey), Christa Kinshofer (Ski Alpin) und Christoph Stark (Freestyle-Skiing) stehen voll und ganz hinter München 2018. „Wir Wintersportler müssen auch verantwortlich mit dem Thema Naturschutz umgehen“, sagt Miriam Vogt, die heutige Präsidentin des Bayerischen Skiverbands. „Eine Zusammenarbeit mit den Umweltexperten muss konstruktiv die optimalen Lösungen erarbeiten. Das Umweltkonzept, mit dem München klimaneutrale Spiele gewährleisten will, kann Standard sein für zukünftige Großereignisse. Deshalb unterstütze ich die Bewerbung.“

„Das wäre eine Ehre für München und natürlich für alle deutschen Sportler, die an diesem Ereignis teilhaben dürfen“, sagt Biathletin Kati Wilhelm, die sich zu den Sport-Botschaftern der ersten Stunde zählt – ebenso wie Maria Riesch. Die Skifahrerin vom SC Partenkirchen könnte sich auf echte Heimspiele freuen: „Wenn die Entscheidung auf München fällt, finden die Skirennen in Garmisch-Partenkirchen statt. Auf diesen Pisten bin ich quasi groß geworden. Dort eine Olympische Medaille zu gewinnen, wäre der absolute Höhepunkt meiner Karriere.“ Für Verena Bentele stehen die Paralympischen Spiele im Vordergrund – Wettkämpfe, bei denen sie als Langläuferin und Biathletin schon sieben Goldmedaillen gewonnen hat: „Die Paralympischen Spiele sind für Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung die Veranstaltung, die am meisten Aufmerksamkeit erfährt – Aufmerksamkeit, die die Sportler für ihr hartes Training auch verdient haben. Für mich persönlich spielt natürlich eine entscheidende Rolle, dass ich seit vielen Jahren in München trainiere und lebe. Dadurch ist mir die Stadt ganz besonders ans Herz gewachsen."

Der Gruppe prominenter Fürsprecher gehören auch Goldmedaillen-Gewinner von 1972 an. So setzen sich zum Beispiel Hochspringerin Ulrike Nasse-Meyfarth und Sperrwerfer Klaus Wolfermann zusammen mit vielen Sommer- und Wintersport-Kollegen für die Bewerbung ein.


  • Sport-Botschafter der Bewerbungsgesellschaft München 2018: (hinten v.li) Georg Hackl, Klaus Wolfermann, Stefan Gaisreiter, Willy Bogner, (vorne v.li.) Uli Kapp, Alexander Resch, Amelie Kober, (rechts v.li.) Erhard Keller, Manfred Schnelldorfer. Copyright: Bewerbungsgesellschaft München 2018 GmbH / Martin Hangen
    Sport-Botschafter der Bewerbungsgesellschaft München 2018: (hinten v.li) Georg Hackl, Klaus Wolfermann, Stefan Gaisreiter, Willy Bogner, (vorne v.li.) Uli Kapp, Alexander Resch, Amelie Kober, (rechts v.li.) Erhard Keller, Manfred Schnelldorfer. Copyright: Bewerbungsgesellschaft München 2018 GmbH / Martin Hangen

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.