Neuer Leitfaden zur Auswertung von NOK-Sportförderprojekten vorgestellt

Das Nationale Olympische Komitee für Deutschland (NOK) verfügt ab sofort über neue Möglichkeiten der Erfolgskontrolle für seine Entwicklungshilfeprojekte in Ländern der Dritten Welt. Im Anschluss an einen workshop am 22.11.2000 hatte das NOK die beiden Tübinger Sportwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Schlicht und Andreas Schmitz mit der Entwicklung eines entsprechenden Leitfadens beauftragt, der nunmehr vorliegt.

 

 

 

"Der Leitfaden soll den eingesetzten Sportexperten und den Verantwortlichen im NOK und im Auswärtigen Amt die Planung, Durchführung, Bewertung und Legitimation der Projekte erleichtern", erläutert Prof. Dr. Schlicht das Ziel des ca. 100 Seiten starken Leitfadens und verschiedener ergänzender Materialien.

 

 

 

Mit fast 2,5 Millionen Mark für Langzeitprojekte und rund einer Million Mark für Kurzzeitprojekte fließt ein großer Teil der für das Jahr 2001 bewilligten Mittel zur Förderung des Sports in Entwicklungsländern in Maßnahmen vor Ort.

 

 

 

"Das Auswärtige Amt und das NOK verbinden mit diesen Projekten die Vorstellung, die Gesellschafts- und Sportentwicklung in anderen Ländern und Nationen zu unterstützen. Völkerverbindung, Gesundheits- und Demokratieförderung sind Stichworte, mit denen die Investitionen gerechtfertigt werden. In Zeiten knapper Kassen und in vielen Bereichen auch rückläufiger Förderbeträge stellt sich natürlich verstärkt die Frage nach Effizienz und Effektivität derartiger Projekte", ist NOK-Generalsekretär Henze froh, über die neuen Kontroll-Kriterien zu verfügen.

 

 

 

„Vorhandene, zum Beispiel von der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit zur Verfügung gestellte Instrumentarien hatten sich als veraltet oder für den Sport zu unspezifisch erwiesen“, beantwortet Henze die Frage nach zuvor angewendeten Kontrollverfahren.

 

 

 

Die beiden Tübinger Entwicklungsexperten stellten dem NOK nicht nur Verfahren zur Überprüfung von Wirkung und Nutzen der Maßnahmen, sondern auch zur Beschaffung verlässlicher Informationen als Grundlage zielorientierter Entscheidungen im Vorfeld von Projekten zur Verfügung. Ausführliche Kriterienkataloge wurden zusammen mit dem NOK-Referat Internationales erarbeitet. Nähere Informationen über den Referatsleiter Internationale Zusammenarbeit, Herrn Georg Kemper (069/6700220) oder die beiden Wissenschaftler direkt (Tel. 07071/2976410).

 

 

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.