Neuer Studiengang Sporttourismus und Erholungsmanagement

Die Deutsche Sporthochschule Köln (dshs) bietet ab Wintersemester 2008 den einzigartigen Master-Studiengang in Sporttourismus und Erholungsmanagement an.

Ein beliebter Urlaubssport: Skifahren. Copyright: picture-alliance
Ein beliebter Urlaubssport: Skifahren. Copyright: picture-alliance

Tourismus ist weltweit zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige geworden. Sport stellt dabei für viele Urlaubsdestinationen eine, wenn nicht die wichtigste Vermarktungsgrundlage dar. Denn das Interesse an Sport  und sportlicher Aktivität ist längst nicht mehr gebunden an Vereinsleben oder den Leistungsgedanken. Stattdessen sind Erholung, Genuss, Gesundheit, sinnhaftes Bewegen aber auch Lifestlye und neue Erlebnisqualitäten die entscheidenden Motive und Bedürfnisse der Sporttreibenden ebenso wie der Reisenden.

Die aktive Sportausübung während des Urlaubs, die sportmotivierte Reise aber auch der Besuch von Sportevents wie Meisterschaften und Olympiaden werden zu bedeutenden Reisemotiven. Destinationen müssen sich auf aktive und passive Sportangebote als positiven Standortfaktor im internationalen Wettbewerb einstellen wenn sie dem wachsenden Konkurrenzdruck in der Branche standhalten wollen. Doch nicht nur das! Sie müssen die Trends der Zukunft voraussehen und innovative Angebote entwickeln können. Gleichzeitig müssen sie über Managementkompetenzen verfügen, die die ökologische und die ökonomische Nachhaltigkeit einer Destination langfristig sicherstellen. Gerade im Sporttourismus, wo strategisch wichtige Erfolgspositionen und Wettbewerbsvorteile unmittelbar verknüpft sind mit natürlichen Ressourcen und intakten Landschaftsbildern, gilt es im Besonderen, hohe Maßstäbe an die Raum- und Infrastrukturplanung einerseits und die Produktenwicklung andererseits anzulegen.

Diese komplexe Aufgabe im Sporttourismus-Management verlangt nach kompetenten Fachkräften, die Entwicklungen auf der Angebots- und Nachfrageseite langfristig antizipieren und mit entsprechenden Anpassungsmaßnahmen reagieren können. Das Institut für Natursport und Ökologie an der Deutschen Sporthochschule Köln hat den Bedarf an qualifizierten Fachkräften im Sporttourismus-Management frühzeitig erkannt und bietet ab dem Wintersemester 08/09 in einem deutschlandweit einzigartigen und innovativen Masterstudiengang in Sporttourismus und Erholungsmanagement eine fundierte Ausbildung für dieses Berufsfeld an.  Getragen von der in ihrer Konstellation einzigartigen fachlich-interdisziplinären Expertise der Sporthochschule Köln bietet der Masterstudiengang in Kooperation mit akademischen Partnern in Innsbruck und Kristiansand eine vertiefende und internationale Ausbildung. Auf der Grundlage von sozial-, natur- und wirtschaftswissenschaftlichen Modulen erwerben die Studierenden Schlüsselkompetenzen im Management von natürlichen Ressourcen und Destinationen, in innovativer Produkt- und Angebotsentwicklung sowie in Entrepreneurship, Projektmanagement und Marketing für Sporttourismus und Erholungsräume. Ein bereits bestehendes Netzwerk mit Kooperationspartnern aus Forschung und Wirtschaft bietet den Studierenden anwendungsorientierte Projektarbeiten und arbeitsmarktrelevante Kontakte zu marktführenden Destinationen und innovativen Unternehmungen. Der akkreditierte Master-Studiengang richtet sich an Absolventen eines grundständigen Diplom- oder Masterstudiengangs in Sport-, Wirtschafts- oder Tourismuswissenschaften, die sich in einem vier-semestrigen Masterstudium in kompakter Form fortqualifizieren möchten.


  • Ein beliebter Urlaubssport: Skifahren. Copyright: picture-alliance
    Ein beliebter Urlaubssport: Skifahren. Copyright: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.