NEWSLETTER JULI 2002 des Beirats der Aktiven im DSB

 

Liebe Kaderathletinnen und Kaderathleten,

liebe Aktivenvertreterinnen und Aktivenvertreter der DSB-Mitgliedsverbände,

 

mit diesem zweiten Newsletter des Beirats der Aktiven im DSB, möchten

wir euch über aktuelle Themen informieren. In Zukunft werden wir ggf. auch Veröffentlichungen, die den Beirat betreffen, und Berichte von Beiratsmitgliedern aus den verschiedenen Gremien als Special-Newsletter an euch versenden und auf der DSB-Homepage veröffentlichen.

Die TOP-News:

- Persönliche Vorstellung des Beirats der Aktiven
- Evaluierungs-Kommission mit 2 Beiratsmitgliedern besetzt
- Nominierungsgrundsätze für die Olympischen Spiele 2004

Persönliche Vorstellung des Beirats der Aktiven:

Gunther Belitz:
Journalist, mehrfacher Paralympics-Sieger und Weltmeister im Hoch- und Weitsprung, seit 1994 Aktivensprecher des Deutschen Behinderten-Sportverbandes, seit 1998 Mitglied im Beirat der Aktiven.

Claudia Bokel:
Chemiestudentin, Weltmeisterin im Degenfechten 2001, Gesamtweltcup-Siegerin 1998, 2-fache Olympia-Teilnahme, seit 1993 in der Nationalmannschaft, seit 1999 stellv. Aktivensprecherin im Fechtverband, seit 2001 im Beirat der Aktiven.

Stefan Forster:
Dipl.-Ing. Chemietechnik, Weltmeister im Ruderachter, Olympiateilnahme Atlanta, 1989-2000 Mitglied der Nationalmannschaft, 1995-1997 und wieder seit 1999 Aktivensprecher des Ruderverbands, seit 2001 im Beirat der Aktiven.

Ralf Sonn:
Dipl. Betriebswirt, 7-facher Deutscher Meister im Hochsprung, Olympia-, EM- und WM-Teilnahmen, 1994-1998 Aktivensprecher des DLV, seit 1997 Mitglied des Beirats der Aktiven und seit 1998 Vorsitzender des Beirats.

Stefanie Teeuwen:
Diplom-Sportwissenschaftlerin, mehrfache deutsche Meisterin im Eisschnelllauf, 1985-1997 Mitglied der Nationalmannschaft, 1996-2000 Aktivensprecherin der DESG und seit 1998 im Beirat der Aktiven.


Evaluierungs-Kommission des NOK für die Olympiabewerbung 2012 mit 2 Beiratsmitgliedern besetzt:

Ein Dauerthema des Sports ist die Bewerbung Deutschlands für die Olympischen Spiele 2012. Nachdem die fünf Bewerberstädte und die fünf Segelreviere am 15. Mai diesen Jahres ihre Bewerbungsunterlagen dem Nationalen Olympischen Komitee (NOK) übergeben hatten, geriet die Besetzung der sogenannten Evaluierungs-Kommission des NOK zunehmend in die Diskussion. In seiner Sitzung am 7. Juni 2002 hat das Präsidium des NOK die elfköpfige Kommission nun gewählt und benannt. Inzwischen wurden auch die Evaluatoren für das Segeln berufen.

Erfreulich ist dabei, dass das Präsidium der Forderung des Beirats der Aktiven gefolgt ist und drei Aktivenvertreter in die Kommission berufen hat. Die Beiratsvertreter hatten im Vorfeld mehrfach dafür plädiert, dass die Kommission auch mit Sportlern bzw. Aktivenvertretern besetzt werden müsse. Neben Roland Baar, der als Mitglied der IOC-Athletenkommission auch IOC-Mitglied ist, wurden auch die beiden Vertreter des Beirats der Aktiven im NOK-Präsidium, Stefanie Teeuwen und Stefan Forster in die Evaluierungs-Kommission berufen. Genau wie die anderen acht Evaluatoren mussten sich auch die drei Aktivenvertreter schriftlich zu strikter Neutralität verpflichten.

Die Evaluierungs-Kommission soll nun in den nächsten 9 Monaten die Bewerberstädte Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Leipzig und Stuttgart nach einem einheitlichen System bewerten. Die Kommission prüft die sportfachliche Funktionalität der Bewerbungen und wird durch Gutachter, die die technische, wirtschaftliche und logistische Machbarkeit der Bewerbungen analysieren, unterstützt. Unabhängig hiervon prüfen die olympischen Fachverbände die Vorgaben im Rahmen ihrer Sportart. Ziel ist eine möglichst objektive Bewertung der einzelnen Bewerbungskriterien für die Olympischen Spiele 2012.

Insbesondere werden die Bewerbungen auf folgende Punkte untersucht:
Inhalte, Plausibilität, Machbarkeit, Nachhaltigkeit und olympiataugliche Funktionalität aller kriterienbezogenen Planungen.
Die Evaluatoren arbeiten unabhängig auf der Grundlage eines vom NOK erarbeiteten Auswertungssystems und werden in ihrer Arbeit vom NOK unterstützt. Die Ergebnisse werden zusammenfassend dargestellt, wobei kein Ranking vorgenommen wird. Die Bewerbungen der 5 Segelstandorte werden unabhängig hiervon evaluiert.

Der Zeitplan: Die Evaluatoren besuchen die Bewerberstädte im Oktober und November 2002, bis Ende Januar 2003 werden die Auswertungen der schriftlichen Stellungnahmen der Evaluatoren abgeschlossen sein. Am 12. April 2003 wird dann die deutsche Bewerberstadt für Olympia 2012 bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des NOK in München gewählt.

Da der fünfköpfige Beirat der Aktiven im DSB von euch, den Aktivensprechern/-innen gewählt wird, ist somit indirekt auch eure Stimme bei der Bewertung der Olympiastädte mit dabei. Natürlich werden die drei Aktivenvertreter in der Evaluierungs-Kommission die Bewerberstädte insbesondere auch aus den Augen von Athleten betrachten und bewerten. Ihr solltet euch allerdings auch im Rahmen eurer Verbände in Abstimmung mit eurer Verbandsleitung direkt und unmittelbar an der Prüfung und Bewertung in eurer Sportart beteiligen.

Nominierungsgrundsätze für die Olympischen Spiele 2004:

Die Nominierungsgrundsätze des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) für 2004 werden z. Zt. abschließend diskutiert. Bevor die Grundsätze allerdings verabschiedet werden, möchten wir euch bereits jetzt auf einen wichtigen Punkt hinweisen.

Grundsätzlich werden nur Athleten für die Olympischen Spiele 2004 nominiert, die für das Trainingskontroll-System der gemeinsamen Anti-Doping-Kommission von DSB und NOK, zukünftig NADA von Ihrem Verband gemeldet wurden. Der Weg der Anmeldung bei der ADK führt immer über den Verband. Der Verband meldet seine Kaderathleten/innen bei der ADK an. Nur der Verband kann auch die Nichtkaderathleten/innen anmelden. Deshalb müssen sich die Nicht-Kader-Athleten/innen mit Nominierungschanchen bei ihrem Verband zur Aufnahme in die Trainingskontrollen anmelden. Dieser wird dann die Anmeldung bei der ADK, bzw. später bei der NADA vornehmen. Alle Athleten/innen müssen bis spätestens zum 1.1.2003 angemeldet sein.

Wir möchten euch nochmals aufmerksam machen, euren Verband frühzeitig zu informieren, da eine gewisse Vorlaufzeit sicherlich notwendig ist!

Wichtig ist hierbei noch einmal zu erwähnen, dass nicht bei der ADK / NADA gemeldete Sportler/innen auch nicht bei Olympia 2004 teilnehmen können.

...wir hoffen euch mit diesen Infos geholfen zu haben und bitten euch in eurem Verband auf diese Prozedur hinzuweisen. Außerdem freuen wir uns auf weitere Reaktionen bezüglich unserer Arbeit und der Newsletter.

Solltet ihr Fragen, Probleme oder aber auch Anregungen haben, freuen wir uns von euch zu hören!

Viele Grüße aus Frankfurt am Main,
der Beirat der Aktiven im DSB und Fritz Schmidt jr. - Hauptamtlicher Mitarbeiter des Beirats -
schmidtjr@dsb.de
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt/Main
Tel. 069/6700-289
Fax 069/67001-289



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.