NOK entsendet Fußball-Experten Jochen Figge nach Lesotho

Das Nationale Olympische Komitee für Deutschland (NOK) entsendet in enger Abstimmung mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) den Fußball-Experten Jochen Figge (55) nach Lesotho. Das von Figge geleitete Kurzzeit-Projekt zur Schulung von Trainern und Übungsleitern beginnt am 03. September und endet am 27.10.2001. Es wird im Rahmen der Auswärtigen Kulturpolitik aus Mitteln des Auswärtigen Amtes unterstützt.

 

 

 

Jochen Figge verfügt über langjährige Erfahrungen als aktiver Fußballspieler und lizenzierter Trainer. Er hat bereits zahlreiche Auslands-Projekte u.a. in Nepal, Trinidad und Tobago, Äqypten, Rumänien, Guinea, Zambia und Botswana durchgeführt und war dabei für unterschiedliche Auftraggeber wie den DFB, die FIFA und das NOK tätig.

 

 

 

Zu den größten Erfolgen, die er dabei erzielen konnte zählt der Gewinn der Südasien-Games mit dem nepalesischen Fußball-Team und der Gewinn der westafrikanischen Meisterschaft mit der Nationalmannschaft Guineas. Für seine Verdienste wurde Figge mit Auszeichnungen des DFB und des NOK für Deutschland geehrt.

 

 

 

Das aktuelle NOK-Projekt führt Figge zunächst in die Hauptstadt Lesothos, Maseru. Auf Wunsch des lesothischen Fußball-Verbandes soll der deutsche Experte darauf hin Trainerlehrgänge im Norden und Süden des kleinen, vollständig von Südafrika umgebenen, Bergkönigreiches durchführen. Figge verfolgt dabei in erster Linie das Ziel, die Trainer insbesondere für Führungsaufgaben in den Nationalmannschaften des Verbandes weiterzuqualifizieren.

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.