NOK entsendet Handball-Olympiateilnehmer Jürgen Hahn nach Südafrika

Jürgen Hahn (Hirschberg), Mitglied der Olympiamannschaft von 1976 (Montreal), wird im Auftrag des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland vom 23. Mai bis zum 11. Juni 2001 ein Handball-Kurzzeitprojekt in Südafrika durchführen. Die Maßnahme wird im Rahmen der Auswärtigen Kulturpolitik organisiert und aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert. Vorgesehen sind insgesamt fünf Handball-Workshops u.a. in Pretoria und Cape Town.

 

 

 

Hahn (50) war von 1970-1981 Spieler in der 1. und 2. Handball-Bundesliga und zählte von 1973-1976 zur Nationalmannschaft. Erfolge als Trainer feierte der zweifache Familienvater insbesondere 1992 mit der Vizemeisterschaft mit der SG Leutershausen und 1994 als Gewinner des Europäischen City Cups mit TuSEM Essen. Seit 1986 ist Jürgen Hahn, im Hauptberuf Gymnasiallehrer am Kurpfalz Gymnasium in Schriesheim, als Lecturer in Sachen Handball unterwegs.

 

 

 

Die Entwicklungshilfe-Maßnahme, die Jürgen Hahn nach Südafrika führt, kommt ca. 150 Handball-Trainern und Sportlehrern in Schule und Verein zugute. Sie geht auf einen vom NOK für Deutschland befürworteten Antrag der regierungs-unabhängigen südafrikanischen Organisation Sports Coaches´ OutReach (SCORE) zurück, über den in der letzten Sitzung des Interministerielle Ausschuss am 12.12.2000 in Bonn positiv befunden wurde.

 

 

 

Anfragen an Jürgen Hahn bitte über das NOK-Referat Internationale Zusammenarbeit, Herrn Georg Kemper, Tel. 069/6700220.

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.