NOK entsendet Holger Obermann erneut nach Ost-Timor

Holger Obermann, derzeit in Kabul/Afghanistan tätiger Entwicklungsexperte des NOK, wird im November ein weiteres Fußball-Projekt in Ost-Timor durchführen.

 

 

Bereits zum vierten Mal seit dem Bürgerkrieg 1999 reist der Fußball- und TV-Experte nach Dili

Holger Obermann, derzeit in Kabul/Afghanistan tätiger Entwicklungsexperte des NOK, wird Anfang November eine weitere Entwicklungshilfe-Maßnahme in Ost-Timor durchführen.

 

Vom 2.-12. November wird er ca. 40 Übungsleiter aus- und weiterbilden. Obermann trifft in Dili mit dem Frankfurter Entwicklungshelfer Klaus Blessing zusammen, der auf den Bau von Sportstätten spezialisiert ist. Außerdem geht es um den Aufbau einer Jugend-Nationalmannschaft und die Eröffnung eines Jugendzentrums. Es ist bereits die vierte Maßnahme die Holger Obermann für das NOK für Deutschland und die Willi-Daume-Stiftung in Ost-Timor durchführt.

 

"Die Pionierarbeit, die schon wenige Monate nach dem Bürgerkrieg 1999 begann, hat zu einem kontinuierlichen Aufbau des Fußballs geführt, die u.a. durch die Aufnahme in den Asiatischen Fußball-Verband belohnt wurde", sagt Obermann. Auch die Bundesregierung und das Auswärtige Amt, das die Entwicklungshilfe-Maßnahmen des NOK finanziell unterstützt, haben sich nach Einschätzung Obermanns viel Sympathie in der Republik Ost-Timor erworben.

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.