NOK entsendet Sportexpertinnen Jessie Bohr und Regina Thiem nach Indien

"Die Mobilisierung von Kindern und Jugendlichen für Spiel und Sport", so lautet der Titel eines neuen, unmittelbar bevorstehendes Kurzzeitprojektes des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland (NOK) in Neu-Delhi und Alwar/Rajastan.

 

 

 

Vom 10.-19.09. reisen die beiden deutschen Expertinnen Jessie Bohr und Regina Thiem nach Indien, um dieses Ziel in theoretischen und praktischen Unterweisungen für Übungsleiter und Betreuer umzusetzen. Die von ihnen geführten Maßnahmen werden im Rahmen der Auswärtigen Kulturpolitik aus Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert.

 

 

 

Frau Bohr (37) ist seit 1992 Referentin für Internationale Fragen im Deutschen Sportbund (DSB) und war zuvor unter anderem als Koordinatorin im Landessportbund Rheinland Pfalz mit der Integration von Immigranten und Aussiedlern beschäftigt. In enger Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut hat sie bereits Erfahrungen bei Multiplikatorenschulungen im Zusammenhang mit deutsch-indischen Spielfesten in Delhi, Calcutta und Mumbai gesammelt.

 

 

 

Frau Thiem (43) ist seit 1994 Pressesprecherin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz und Redakteurin des Monatsmagazins Sport Inform. Auch Frau Thiem blickt auf umfangreiche Erfahrungen in verschiedenen Integrationsprojekten zurück.

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.