NOK-Mitglied Sylvia Schenk bereitet Bestandserhebung zum Thema Frauen im Spitzensport vor

Sylvia Schenk, Mitglied des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland (NOK), bereitet derzeit eine Bestandserhebung zur Situation von Frauen in Führungsfunktionen der olympischen Fachverbände vor. Damit will die designierte Präsidentin des Bundes Deutscher Radfahrer Grundlagen für eine stärkere Beteiligung von Frauen an Entscheidungsprozessen im Spitzensport schaffen.

 

 

 

Das Projekt wurde im Zuge der Umsetzung des Aktionsplanes Frauen im Spitzensport initiiert, den die Mitgliederversammlung des NOK Anfang November 2000 in Leipzig verabschiedet hatte.

 

 

 

Die geplante Befragung soll Auskunft über den Anteil weiblicher Führungskräfte in den NOK-Mitgliedsorganisationen und ihren Untergliederungen geben.

 

 

 

"Im einzelnen wird aber nicht allein nach haupt- und ehrenamtlichen Funktionsträgerinnen in nationalen und internationalen Verbänden, sondern auch nach dem Anteil von Trainerinnen, Physiotherapeutinnen und Medizinerinnen in den Betreuungsteams der Nationalmannschaften gefragt", erläutert Sylvia Schenk Ziele der Bestandserhebung.

 

 

 

Die Erhebungsbögen sollen noch in diesem Frühjahr an die NOK-Mitgliedsverbände und deren Untergliederungen geleitet werden. Die Untersuchung soll danach in jährlichem Rhythmus fortgeschrieben werden.

 

 

 

Der Aktionsplan Frauen im Sport, weist u.a. die Forderung nach einer stärkeren Beteiligung von Frauen in Führungsgremien und -Funktionen des olympischen Spitzensports aus. Der Aktionsplan ist im Kapitel Dokumentation der NOK-Homepage abgebildet.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.