NOK-Präsident Tröger kündigt Gespräch in Sachen Tünnemann an

In der Angelegenheit des durch ein in der Berliner Gauck-Behörde aufgefundenes Doping-Dokument belasteten NOK-Mitglieds Prof. Harold Tünnemann hat sich NOK-Präsident Tröger gegenüber der Netzeitung geäußert:

 

 

 

"Wir werden mit Harold Tünnemann sprechen und dann werden wir weiter nachdenken. Bisher haben wir alle Informationen nur aus der Zeitung", sagte Tröger. Bevor er sich näher äußern werde, wolle er den Beschuldigten selbst anhören:

 

 

 

"Jeder hat das Recht sich zu äußern", meinte der NOK-Präsident in dem Gespräch mit dem Internet-Medium. Tünnemann befindet sich noch bis Mittwoch im Urlaub.

 

 

 

"Wir werden nach dem Gespräch mit Tünnemann sehr solide schauen und dann eine Entscheidung treffen", kündigte Tröger an.

 

Die Frage, ob die Entscheidung zum Verlust Tünnemanns Mitgliedschaft im Nationalen Olympischen Komitee führen könne, wollte Tröger dagegen nicht kommentieren.

 

 

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.