NOK spendet Sportgeräte für Flüchtlingslager in Uganda

Entwicklungshelferin Jessie Bohr berichtet von einem UN-Projekt

Entwicklungshelferin Jessie Bohr berichtet von einem UN-Projekt in Afrika

Über eine durch den deutschen Botschafter Klaus E.P. Holderbaum überbrachte sehr umfangreiche Sportgerätespende aus Deutschland durften sich Ende Januar Menschen im Flüchtlingslager Nakivale/Uganda freuen.

 

"Dank der Spiel- und Sportgeräte kann dort nun ein attraktives Sportangebot aufgebaut werden, das es erlaubt, den Flüchtlingsalltag für einige Stunden in der Woche zu vergessen", teilt Jessie Bohr mit, die im Rahmen eines UN-Entwicklungshilfeprojektes von Olympic-Aid mit dem Titel Right to Play in Uganda weilt.

 

Im dortigen Flüchtlingslager Nakivale leben rund 15.000 Flüchtlinge aus sieben Ländern auf einer Fläche von 22 Quadratkilometern.

 

"Mit der Spende lässt sich ein erster Grundbedarf zur Sportausübung decken. Sie umfasst neben Fuß-, Volley- und Streetbasketbällen auch Sportgeräte, die für die Kindergärten und den Schulsport gedacht sind", berichtet Jessie Bohr.

 

Mehr als 250 Jungen und Mädchen sowie über 200 Zuschauer nahmen an einem Spielfest anlässlich der Übergabe der durch das NOK für Deutschland finanzierten Sportgeräte teil.

 

Die anwesenden Ehrengäste und Zuschauer zeigten sich dabei beeindruckt von den Darbietungen der Flüchtlinge aus Ruanda und Burundi. Auf dem Programm standen traditionelle Tänze, burundische Trommelvorführungen und Turnübungen.

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.