Nominierungsphase für Deutschen Engagementpreis 2010 startet

Vom 1. April bis zum 31. Juli 2010 kann jeder Bürger engagierte Menschen aus seinem Umfeld oder beeindruckende Projekte, Organisationen und Unternehmen vorschlagen.

Eines der Plakatmotive der Kampagne zeigt den ehrenamtlich tätigen Boxtrainer Daniel Tischler. Foto: Kampagnenbüro "Geben gibt."
Eines der Plakatmotive der Kampagne zeigt den ehrenamtlich tätigen Boxtrainer Daniel Tischler. Foto: Kampagnenbüro "Geben gibt."

Der Deutsche Engagementpreis, gefördert durch den Generali Zukunftsfonds und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, ehrt im zweiten Jahr bürgerschaftliches Engagement. Die Auszeichnung wird in den Kategorien Politik & Verwaltung, Wirtschaft, Gemeinnütziger Dritter Sektor & Einzelpersonen und der Schwerpunktkategorie 2010: Jugendengagement vergeben.

Bürgerinnen und Bürger wählen ihren persönlichen Helden

Im Herbst ist die Öffentlichkeit aufgerufen, per Online-Voting über den Publikumspreis abzustimmen. Für den Deutschen Engagementpreis kann man sich nicht selbst bewerben – stattdessen haben alle Bürgerinnen und Bürger seit dem 1. April die Möglichkeit, ihren "persönlichen Helden" für ihr Engagement zu danken und sie damit gleichzeitig für die Auszeichnung vorzuschlagen. „Nur wenn sich Jugendliche und Erwachsene freiwillig engagieren, werden die zukünftigen Herausforderungen, wie zum Beispiel der demografische Wandel, zu bewältigen sein", sagt Bundesfamilienministerin Kristina Schröder. „Umso wichtiger ist es, diejenigen für ihre Arbeit auszuzeichnen, die sich engagieren und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft dadurch erst möglich machen.“

Schwerpunkt Jugendengagement

Das Engagement Jugendlicher hat einen wichtigen Stellenwert in der Gesellschaft. Umfragen belegen, dass Menschen, die sich bereits in der Jugend engagieren, ihr Leben lang engagiert bleiben. Die ersten Ergebnisse des 3. Freiwilligensurveys zeigen zudem ein hohes Potenzial für Engagement bei Jugendlichen: Jeder dritte Deutsche über 14 Jahren übt freiwillig oder ehrenamtlich eine Tätigkeit aus. Außerdem hat sich gezeigt, dass das Engagementpotenzial gestiegen ist. Zusätzlich zu den heute bereits engagierten Jugendlichen ist etwa jeder zweite Jugendliche bereit, eine freiwillige Tätigkeit zu übernehmen. Mit der Schwerpunktkategorie Jugendengagement möchte die Kampagne „Geben gibt.“ in diesem Jahr ein besonderes Augenmerk auf das vielfältige Engagement Jugendlicher legen, um dieses für andere sichtbar zu machen, durch Vorbilder zu eigenem Engagement zu ermutigen und damit das vorhandene Potenzial auszuschöpfen.

Die Einreichungsfrist der Vorschläge für den diesjährigen Deutschen Engagementpreis endet am 31. Juli 2010. Auf der Kampagnenwebseite können Bürgerinnen und Bürger ab Anfang Oktober über den Gewinner des Publikumspreises abstimmen. Die Preisverleihung findet am 5. Dezember 2010, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, in Berlin statt. Dabei kann sich der Träger des Publikumspreises nicht nur über die große öffentliche Anerkennung freuen, sondern wird zudem mit 10.000 Euro für die Weiterentwicklung seines Projektes sowie einer Fortbildung ausgezeichnet.

DOSB unterstützt die Kampagne

„Mehr als 7,5 Millionen freiwillige Helfer legen sich im Sport für gemeinnützige Ziele ins Zeug, jeder einzelne von Ihnen hat unseren Respekt verdient und muss aktiv gefördert werden“, erläutert DOSB-Vizepräsidentin Gudrun Doll-Tepper die Gründe für die Unterstützung der Kampagne "Geben gibt.".

Die Kampagne

„Geben gibt.“ zeigt, dass jeder Bürger geben kann – und in jedem Fall etwas zurück bekommt. Denn alle denkbaren Formen des Gebens – sei es in Form von Stiften, Spenden oder Geben von Zeit und Ideen – haben einen positiven Effekt auch für den Geber und die Geberin selbst. Das heißt, Geben gibt: Anerkennung, Kompetenz, Lebenserfahrung, Freude, Einflussmöglichkeit, Selbstbestätigung. Diesen positiven Geist möchte die Kampagne fördern und so Lust auf Engagement machen.

Nominieren auf www.geben-gibt.de

Das Nominierungsformular, Informationen und Hintergründe zu der Kampagne und ihren Initiatoren finden Sie auf der Kampagnenwebseite unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.geben-gibt.de.


  • Eines der Plakatmotive der Kampagne zeigt den ehrenamtlich tätigen Boxtrainer Daniel Tischler. Foto: Kampagnenbüro "Geben gibt."
    Eines der Plakatmotive der Kampagne zeigt den ehrenamtlich tätigen Boxtrainer Daniel Tischler. Foto: Kampagnenbüro "Geben gibt."

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.