Offene Sitzung Frauen und Gleichstellung

Auch in diesem Jahr fand am Vortag der Mitgliederversammlung (MV) die „Offene Sitzung Frauen und Gleichstellung“ statt, zu der DOSB-Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung, Dr. Petra Tzschoppe, eingeladen hatte.

Alfons Hörmann, Dr. Petra Tzschoppe und Dr. Karin Fehres, Foto: privat
Alfons Hörmann, Dr. Petra Tzschoppe und Dr. Karin Fehres, Foto: privat

Etwa 40 Personen nutzten die Gelegenheit, sich über die aktuellen, vor allem gleichstellungspolitischen Aktivitäten des DOSB zu informieren. In ihrem Rückblick auf das Jahr 2018 ging Tzschoppe zunächst auf das 10-jährige Bestehen der Aktion „Starke Netze gegen Gewalt – keine Gewalt gegen Mädchen und Frauen“ und die zahlreichen Aktivitäten anlässlich des Jubiläums ein (hier). Zudem präsentierte sie ausgewählte Ergebnisse des Gleichstellungsberichtes 2018 (hier). Dabei hob sie die gestiegen Zahl von Frauen in Führungspositionen hervor, in dieser Hinsicht sind DOSB-Präsidium und Vorstand vorbildlich besetzt und auch in den Mitgliedsorganisationen zeigt sich in allen drei Verbändegruppen eine Zuwachstendenz. In einer Sonderauswertung wurde die gleichberechtigte Teilhabe bei den Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang und den Olympischen Jugendspielen 2018 in Buenos Aires analysiert.

DOSB-Präsident Alfons Hörmann informierte die Teilnehmenden über aktuelle sportpolitische Entwicklungen im DOSB, insbesondere über den Stand der DOSB-Leistungssportreform. Vizepräsidentin Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper, Bildung und Olympische Erziehung, berichtete ergänzend über internationale Aktivitäten zur Förderung von Gleichstellung im Sport. In Vorbereitung der 15. MV ging Dr. Karin Fehres, Vorstand Sportentwicklung im DOSB auf den aktuellen Stand der gemeinsam mit den Mitgliedsorganisationen entwickelten DOSB-Strategie ein. Des Weiteren stellte sie ausführlich die Position des DOSB zum Thema virtuelle Sportarten/eGaming dar, eine entsprechende Resolution wurde am nächsten Tag von der MV beschlossen. Ein weiterer Beschlussantrag an die MV beinhaltete die Weiterentwicklung der Aktivitäten zum Schutz vor sexualisierter Gewalt. Dieser Antrag des DOSB-Präsidiums resultierte aus entsprechenden Beschlüssen der 13. Frauen-Vollversammlung und der dsj-Hauptversammlung 2018, deren Inhalten das DOSB-Präsidium unterstützte. Petra Tzschoppe beantwortete gemeinsam mit Jan Holze, DOSB-Präsidiumsmitglied und Vorsitzender der Deutsche Sportjugend, die Fragen der Teilnehmenden zur Thematik. Der Antrag wurde am nächsten Tag einstimmig von der 15. DOSB-MV beschlossen (siehe alle Beschlüsse der DOSB-MV hier).

Einen aktuellen Zwischenstand und zugleich Ausblick auf die weitere Arbeit präsentierte Kirsten Witte-Abe, stv. Ressortleiterin Chancengleichheit und Diversity im DOSB, mit ihrem Bericht zu den Aktivitäten der vier Arbeitsgruppen, die im Rahmen der „Strategischen Eckpunkte im Themenfeld Gleichstellung im DOSB bis 2020“ tätig sind. Ein gemeinsames Projekt aller vier AGs ist die Gestaltung eines Kongresses, der sich der geschlechtergerechten Darstellung in den (Sport)Medien widmen und am 27. September 2019 im Vorfeld der 14. DOSB-Frauen-Vollversammlung in Leipzig stattfinden wird.


  • Alfons Hörmann, Dr. Petra Tzschoppe und Dr. Karin Fehres, Foto: privat

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.