Ohne Pause

Auch ohne Olympische Spiele ist das Sportjahr 2013 bereits in vollem Gange und das ist gut so, denn wer rastet, der rostet, meint Jörg Stratmann, Chefredakteur der DOSB-Publikationen.

Im Sommer finden die Spiele der nichtolympischen Verbände, die World Games, in Cali (Kolumbien) statt. Foto: picture-alliance
Im Sommer finden die Spiele der nichtolympischen Verbände, die World Games, in Cali (Kolumbien) statt. Foto: picture-alliance

Noch immer klingen die Hymnen aufs gerade verflossene Sportjahr im Ohr. Das olympische Jahr 2012 hatte es ja auch wirklich in sich, und nicht nur in den Arenen und Straßen von London. In einigen Kommentaren englischer Zeitungen schien gar das Ende sportlicher Zeitrechnung erreicht – denn was solle auf diese geballten Erlebnisse großartiger Spiele und anderer Großereignisse noch folgen? Das ist schnell beantwortet: Es ist wie immer.

Das Jahr 2013 ist gerade erst wieder einige Tage alt, und schon macht der Sport nahtlos weiter, als gäbe es für ihn weder Finale noch Saison. Wer geglaubt hat, ein nichtolympisches Jahr komme gerade diesmal recht, um ein wenig durchzuatmen, der wird abermals eines Besseren belehrt.

Tennisspieler und Fußballspieler kennen ohnehin kaum Pausen, Wintersportler haben in ihren Weltcuprennen und Meisterschaften schon wieder Olympia 2014 in Sotschi vor Augen, und Leichtathleten sowie Spieler mit Handball, Volleyball und Basketball kämpfen um Welt- und Europatitel. Selbstverständlich fährt Weltmeister Sebastian Vettel wieder Formel 1, und der Radsport bemüht sich gerade im 100. Jahr der Tour de France um ein neues Image und arbeitet seine Vergangenheit auf. Von Zurücklehnen oder gar Langeweile kann da keine Rede sein.

Und doch ist selbst in solch einem übervollen Terminkalender diesmal vielleicht auch Raum für anderes. Damit sind natürlich die nichtolympischen Sportarten gemeint, von Billard über Karate und Sportklettern bis Wasserski, die im Sommer in Cali in Kolumbien ihre World Games feiern. Aber dieses Fest der anderen Seite des Weltsports ist es nicht allein.

Die allerersten Sportmeldungen dieses jungen Jahres galten dem Deutschen Sportabzeichen, weil Unentwegte sich schon unmittelbar nach Mitternacht am 1. Januar an die Prüfungen nach neuen Regeln machten. Ein Gag, natürlich – aber das Jubliäumsjahr des Sportordens wird weiter beleuchtet werden. Dass der Breitensport blüht, wird sich beispielsweise auch beim Deutschen Turnfest zeigen. Weitere Belege finden sich, wenn nun nach und nach die Bilanzen aus den Landessportbünden veröffentlicht werden. Als erste haben jetzt die Bayern eine weitere Rekordmarke bei ihren Mitgliedern vermeldet.

Es geht also immer weiter. Das ist gut so, denn wer rastet, der rostet. Und wer über all dem munteren Treiben, hoffentlich auch dem eigenen Sporttreiben, die Ringe vermissen sollte, dem sei gesagt: 2013 wird auch über Olympia zu reden sein, ganz sicher.


  • Im Sommer finden die Spiele der nichtolympischen Verbände, die World Games, in Cali (Kolumbien) statt. Foto: picture-alliance
    Im Sommer finden die Spiele der nichtolympischen Verbände, die World Games, in Cali (Kolumbien) statt. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.