Olympiabewerbungen Frankfurt und Stuttgart heute im Fokus der regionalen Medien

Die Olympia-Ambitionen Frankfurts und Stuttgarts werden heute von den Medien im Raum Stuttgart und Frankfurt besonders intensiv analysiert. Anlässe sind der gestrige Besuch von NOK-Präsident Prof. Walther Tröger bei der Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth und die Sitzung des Initiativkreises Olympiabewerbung heute in Stuttgart.

 

 

 

Dabei wird NOK-Präsident Tröger in den großen Zeitungen des Rhein-Main-Gebietes (u.a. FAZ, Frankfurter Rundschau, Frankfurter Neue Presse) mit seiner Einschätzung zitiert, dass Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet wesentliche Voraussetzungen für Olympische Sommerspiele erfüllen könnte. Tröger hatte gestern zudem darauf hingewiesen, dass Frankfurt auf ein früheres Olympia-Konzept zurückgreifen könnte. Die Stadt Frankfurt will am 12.07. ein renommiertes Planungsbüro mit einer vom Land Hessen finanzierten Machbarkeitsstudie für Olympische Spiele beauftragen. Die Machbarkeitsstudie soll im Oktober präsentiert werden.

 

 

 

Die Stuttgarter Zeitung widmet sich der Olympiabewerbung heute gleich mit mehreren Artikeln. Darunter befindet sich ein umfangreiches Interview mit NOK-Vizepräsident Digel, der den Weg zu einer erfolgreichen Bewerbung als "riskant aber enorm wichtig für die Zukunftsfähigkeit" beschreibt und für eine Aufbruchstimmung in der Bevölkerung wirbt: "Die Spiele können ökonomische Wirkungen erzeugen, die wichtig sind, um Strukturreformen durchzusetzen. Alle Investitionen sind volkswirtschaftlich sinnvoll. Angesichts der Verträge, die man mit dem IOC als potenzieller Ausrichter abschließt, sind es verantwortbare und kalkulierbare Investitionen", sagte Digel der Zeitung. In weiteren Artikeln werden Meinungsbildner der Region wie DTB-Präsident Brechtken, Rolf Schneider, Projektleiter der Messegesellschaft und die württembergischen Verbandspräsidenten Wüterich (Hockey), Lebherz (Leichtathletik) und Felchle (Schwimmen) befragt. Die Stuttgarter Nachrichten widmen sich der Frage, wie die Olympiabewerbung mit zahlreichen Top-Events im Volleyball, Fußball, Radsport und der Leichtathletik flankiert werden könnte und sehen darin mehr Chance als Risiko.

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.