Olympiamannschaft erhält keine zusätzlichen Startplätze

Mit 152 Athletinnen und Athleten nach Sotschi

Die Deutsche Olympiamannschaft wird bei den XXII. Olympischen Winterspielen in Sotschi (7. bis 23. Februar) mit 152 Athletinnen und Athleten antreten. Im Nachrückerverfahren erhielt keiner der drei noch auf den Wartelisten stehenden deutschen Sportler einen internationalen Quotenplatz. Das teilte der Ski-Weltverband mit. Die Snowboarder David Speiser (SC Oberstdorf) und Luca Berg (SC Konstanz) sowie Ski-Freestyler Benedikt Mayr (TSV Unterhaching), die vom DOSB-Präsidium vorsorglich nominiert worden waren, können deshalb nicht mit nach Russland reisen.

 

Am heutigen Samstag fand in Sotschi das sogenannte Delegation Registration Meeting (DRM) statt, bei dem eine bereits vor Ort befindliche DOSB-Delegation die Deutsche Olympiamannschaft beim Organisationskomitee eincheckte. Das DOSB-Team bereitet in Sotschi aktuell die Anreise der ersten Athletinnen und Athleten am 30. Januar vor.

 

Die bisherigen drei Pressemitteilungen zur Nominierung

 

23. Januar 2014 – Olympiamannschaft wächst auf 152 Athletinnen und Athleten

 

23. Januar 2014 – Olympiamannschaft mit 151 Athleten nach Sotschi

 

18. Dezember 2013 – Olympiamannschaft mit ersten Nominierungen für Sotschi

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.