Olympiateilnehmer Eberhard Stroot vom NOK zu Olympic Arts Festival gemeldet

Ex-Zehnkämpfer Eberhard Stroot, Olympiateilnehmer der Spiele 1976 in Montreal, wurde vom Nationalen Olympischen Komitee für Deutschland (NOK) zur Teilnahme am sogenannten Buffalo-Project im Rahmen des Olympic-Arts-Festival Salt Lake City gemeldet.

 

 

 

"Stroots künstlerisches oeuvre wird zunächst im Zuge einer Vorauswahl einer fachlichen Begutachtung durch die Organisatoren der Kulturolympiade Salt Lake City unterzogen", bremst NOK-Generalsekretär Heiner Henze derzeit noch die ganz großen Erwartungen.

 

 

 

Die weltweit vielversprechendsten Künstler werden nach dieser Vorauswahl nach Salt Lake City eingeladen, um eine Büffel-Plastik in Originalgröße künstlerisch zu gestalten. Die Exponate werden während der Olympischen Winterspiele einem großen Publikum vorgestellt

 

 

 

"Als Künstler wartet man doch genauso auf Chancen sich zu profilieren wie als Sportler", freute sich Eberhard Stroot, der nach seiner aktiven Sportlerlaufbahn nicht minder erfolgreich seine künstlerischen Ambitionen pflegte, über die Benennung des NOK.

 

 

 

Über ein ähnliches Projekt, das vor einigen Jahren in Ellwangen mit großer Resonanz anlässlich des dortigen Tages des Pferdes durchgeführt wurde, weiß DSB-Abteilungsleiter Harald Pieper zu berichten.

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.