Olympic Day Run 2002

Die Deutsche Olympische Gesellschaft (DOG) setzt mit dem Olympic Day Run 2002 ein erstes Zeichen unter ihrem neuen Motto "Olympia

bewegt alle". Am 23. Juni beteiligen sich alle deutschen Bewerberstädte für die Sommerspiele 2012 an diesem Breitensport-Event. Dies hat der neue DOG-Präsident Dr. Hans-Joachim Klein (Leipzig) ausgehandelt. Klein: "Die DOG möchte im Hinblick auf die deutsche Bewerbung an der Basis Flagge zeigen." Neben Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und Leipzig richten den Olympic Day Run 2002 noch Chemnitz, Bottrop und Bad Sobernheim aus.

In Erinnerung an die Gründung des IOC durch Pierre de Coubertin am 23. Juni 1894 wurde der Lauf ins Leben gerufen. Jährlich werden in der Zeit vom 17. bis 24. Juni Volksläufe in allen Ländern von den Nationalen Olympischen Komitees veranstaltet. Der Lauf führt über mehrere Distanzen - auch für Behindertensportler - und ist in ein Rahmenprogramm eingebettet. Das NOK für Deutschland hat den Olympic Day Run der Deutschen Olympischen Gesellschaft übertragen, deren Zweigstellen sich für Ausrichtung bewerben können. Urkunden und T-Shirts mit dem Veranstaltungs-Logo, das die Olympischen Ringe enthält, winken den Läufern als Preise.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.