Olympische Erziehung - Zur Zwischenbilanz von Maßnahmen und Programmen

Das Fernsehen spielt auch bei der Olympischen Erziehung eine immer wichtigere Rolle. Zu dieser Einschätzung kommt Prof. Dr. Roland Naul, Sportpädagoge und Leiter des Willibald Gebhardt-Instituts (Essen): "Das Fernsehen ist längst zur einflussreichsten Bildungsquelle noch vor Elternhaus und Schule geworden", sagte Naul am 12.05. anlässlich einer Zwischenbilanz zum Thema Olympische Erziehung am Deutschen Olympischen Institut in Berlin.

 

 

 

Naul forderte von den Schulen und Kultusbehörden, "das Erlernen von Strategien zur gekonnten Medienbeobachtung an den Schulen stärker in den Blick zu nehmen". Während Naul den Umfang dessen, was Kinder und Jugendliche über Olympische Werte wissen, als nicht sonderlich ermutigend empfand, erzeugte die vom NOK-Kuratorium Olympische Akademie und Olympische Erziehung in Berlin überzeugend dargestellte lebendige Resonanz auf die Vielzahl von Aktivitäten des Nationalen Olympischen Komitees einen scharfen Kontrast zur kritischen Perspektive des Wissenschaftlers.

 

 

 

"Zumindest dort, wo die NOK-Programme die Heranwachsenden tatsächlich erreichen, sind sie durchaus erfolgreich", vermutet NOK-Referatsleiter Achim Bueble. Insgesamt jedoch sei die Verbreitung und Reichweite von Materialien und Maßnahmen an den Schulen noch zu verbessern, um schulübergreifend Niederschlag zu finden.

 

 

 

Das NOK ist im Rahmen seiner Programme auf allen schulischen Ebenen tätig, schreibt Schülerwettbewerbe aus, beteiligt sich am Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" und gibt diverse Broschüren und Materialien heraus. Der Vorsitzende des Kuratoriums Olympische Akademie und Olympische Erziehung, Robert Marxen (Tripstadt/Kaiserslautern) forderte in Berlin, "die Olympische Idee immer neu zu deuten und in pädagogische Inhalte umzusetzen, mit denen die Heranwachsenden erfolgreich zur Erarbeitung einer olympischen Einstellung eingeladen werden können". Nähere Informationen zur Veranstaltung und zum Thema Olympische Erziehung über den zuständigen NOK-Referatsleiter, Herrn Achim Bueble, Tel.: 069/6700231.

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.