Olympische Spiele 2000 im Zentrum der Leistungsbilanz des IAT/FES

Dr. Martin Engelhardt (Hanau), Vorsitzender des Trägervereins IAT/FES Leipzig, glaubt, dass der olympische Spitzensport hierzulande nicht mit dem Entwicklungstempo des Weltsports Schritt hält. In einer Leistungsbilanz des Instituts für Angewandte Trainingsforschung (IAT) und der Forschungs- und Entwicklungsstelle für Sportgeräte (FES) fordert er deshalb, den Anspruch, zu den erfolgreichsten Nationen der Welt zu gehören mit einer Verstärkung der Forschung gerecht zu werden. "Wenn Deutschland den Anspruch hat, auch in Zukunft zu den erfolgreichsten Nationen der Welt zu gehören, dann gehört dazu auch die Mittelbereitstellung für eine Spitzensportforschung mit den Inhalten einer wissenschaftlichen Trainingsbegleitung sowie einer entsprechenden Technologieentwicklung", äußert Engelhardt in einer soeben erschienenen Broschüre des Vereins IAT/FES.

 

 

 

Mit den Olympischen Spielen 2000 hat das IAT den Olympiazyklus und die auf ihn bezogenen sportartspezifischen Projekte in den Sommersportarten abgeschlossen. 17 olympische Sportarten und deren Disziplinen wurden bei der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung auf Sydney wissenschaftlich unterstützt. An der Spitze standen dabei Einsätze bei Leichtathleten (46), Kanuten (27) und Schwimmern (25). Dabei wurden Sportlerinnen und Sportler aus über 60 Disziplinen betreut. An der Spitze hierbei Leichtathleten (264), Schwimmer (153), Skisportler (136), Eisschnelläufer (90) und Turner (53). Im Mittelpunkt stand die Optimierung des sog. Trainer-Beratersystems mit den Inhalten Trainingsplanung, Leistungsdiagnostik, Trainingsanalyse, Wettkampfanalyse und Trainingsberatung.

 

 

 

"Eine erfolgreiche Olympiamannschaft muss eine hohe Leistungsfähigkeit in medaillenintensiven und in ihren nationentypischen Schwerpunktsportarten haben", erhebt Mediziner Engelhardt, bis vor wenigen Wochen im Ehrenamt auch Präsident der Deutschen Triathlon Union, die Forderung nach "Erhöhung der Wirksamkeit des Trainings und einer professionellen Logistik in der Organisation der Wettkampfleistung".

 

 

 

Die Broschüre kann über das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft, PF 100841 Leipzig, Tel. 0341/4945100, Fax 0341/495400, e-mail: iat@iat.uni-leipzig.de bestellt werden. Informationen auch im Internet unter www.sport-iat.de .

 



Weitere Links:
Informationen zu IAT und FES im Internet


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.