Olympischer Wintersport im Briefmarkenformat

Genau einen Tag vor der Eröffnung der 19. Olympischen Winterspiele in Salt Lake City erlebt die diesjährige Serie der Sonderbriefmarken

"Für den Sport" ihren Erstausgabetag. Passend zum Höhepunkt dieser Wintersaison zieren vier Motive auf Eis und Schnee die Marken, deren Zuschlagerlös ganz wesentlich zur Finanzierung der Stiftung Deutsche Sporthilfe beiträgt. Der Wuppertaler Grafiker Lutz Menze hat vor den stilisierten olympischen Ringen einen Biathleten (51 + 26 Cent), Eisschnellläufer und Skispringer (je 56 + 26) sowie Rodeleinsitzer (153 + 51) abgebildet.

Wie bereits im Vorjahr dürfte die vorliegende Realisierung der Motive Diskussionen auslösen. So muss der Sammler raten, ob es sich außer dem Skispringer um Damen oder Herren handelt. Alle Sportler sind in unterschiedlicher Aktion abgebildet, der Biathlet ebenso im Lauf wie der Eisschnellläufer; der Rodler bremst offensichtlich gerade nach der Zieldurchfahrt aufrecht den Schlitten. Während einige der nicht berücksichtigten Skisprung-Entwürfe die übliche V-Stellung zeigen oder andeuten, führt auf der erscheinenden Marke der Springer seine Skier recht ungewohnt eher parallel.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.