Olympisches Programm 2004: Internationaler Fechter-Bund (FIE) startet Mitgliederbefragung

Die Mitgliedsorganisationen der FIE werden zur abschließende Entscheidung über das olympische Fechtprogramm 2004 konsultiert.

Auf Beschluss des Exekutiv-Komitees am 16.06. in London

Mit einer schriftlichen Befragung seiner nationalen Mitgliedsorganisationen will der Internationale Fechterbund (FIE) eine abschließende Entscheidung über das olympische Fechtprogramm 2004 herbeiführen. Dies teilte FIE-Präsident Rene Roch im Anschluss an eine Sitzung des FIE-Exekutiv-Komitees am 16.06. in London in einer Pressemitteilung (vom 19.06.) mit.

 

Der Weltverband hatte zu Ostern beschlossen, die Mannschaftswettbewerbe im Damen-Florett und Herren-Säbel bei den Spielen 2004 nicht auszutragen, um den Säbel-Wettbewerb der Frauen in das Programm aufnehmen zu können. Dagegen hatten die vom Ausschluss der Mannschaftswettbewerbe betroffenen Athleten in den vergangenen Monaten protestiert.

 

Das FIE-Exekutivkomitee beschloss in London darüber hinaus die Ergänzung eines offiziellen Säbel-Team-Events (Männer und Frauen) bei den Weltmeisterschaften im August in Lissabon. Es handelt sich um einen Mannschaftswettbewerb bei dem Männer und Frauen jeweils unter- aber nicht gegeneinander kämpfen sollen. Die acht teilnehmenden Teams sollen sich durch Addition der Punkte der Männer- und Frauen-Weltrangliste qualifizieren.

 

 



Weitere Links:
Der Internationale Fechterbund im Internet



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.